1. Februar 2014

Kosovo-Krieger gegen Rußland. Heute: Bernard Kouchner


"Wir dürfen uns nicht von der Ukraine abwenden. Die autoritären Kräfte in Kiew sollten erfahren, dass sie für ihre repressive Politik und den Verzicht auf die europäischen Bestrebungen des Volkes einen hohen Preis zahlen werden," schreibt u.a. Bernard Kouchner in einem Offenen Brief. An wen er gerichtet ist, verrät DIE WELT nicht. An die Zahlmeister der ukrainischen Opposition? 

Angela Merkel unterstützt die ukrainische Opposition mit allen Mitteln. Gewöhnlich nennt man solches Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines fremden Staates. In der Gegend hat Deutschland das zuletzt ab dem 22. Juni 1941 geübt und die Prüfung nicht bestanden. Aber mit 83 Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Politik im Schlepptau, darunter Ruprecht Polenz und Gesine Schwan, wird die Eroberung diesmal gewiß gelingen.


Ukraine. Mit Pali-Tuch und Bundeswehr-Parka in die EU!

Die Opposition kann dabei auf den ehemaligen sozialistischen Außenminister Frankreichs Bernard Kouchner zählen. Der hat mannigfaltige Erfahrung im Kosovo gesammelt.

Was Bernard Kouchner, der Sonderbeauftragte des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, vom 15. Juli 1999 bis 12. Januar 2001, für Serbien und das Kosovo bedeutet, ist in den Links der Dokumentation Kosovo: "Von Allah zum Terror?" 1389 bis heute aufzurufen. Nebenbei erfährt man auch, welche Folgen die Abspaltung desMafia-Staates Kosovo von Serbien für die dortigen Juden und für Israel hat.

Bernard Kouchner, Verbrecherboss im Kosovo, titelt das Balkanforum und schildert, wie die Machenschaften des Sonderbeauftragten dazu führen, der deutschen Firma Siemens einen Auftrag zur Einrichtung eines Telefonnetzes im Kosovo abspenstig zu machen, obgleich das deutsche Angebot günstiger ist als das der französischen Alcatel: zu einem Festpreis bietet Siemens an, während beim französischen Angebot das Telefonnetz Eigentum Frankreichs bliebe und bei jedem Anruf 0377, die Landesvorwahl für Monaco, gewählt werden müßte.

Auf die Frage, warum Frankreich die Unabhängigkeit des Kosovo unterstütze, wenn doch klar sei, daß es einen Kleinstaat gebe, der von Gruppen gelenkt würde, die der Mafia ähneln, und daß Präzedenzfälle für Bosnien, Georgien andere Regionen der Welt entstünden, antwortet Bernard Kouchner: "Das ist nicht die Mafia". 

Die Demokraten der Ukraine bezahlt ebenfalls nicht die Mafia, sondern die EU.

Violentia in Ucraina crudescit

Postquam Victor Janukovits, praesidens Ucrainae, pactum de libero commercio et cooperatione cum Unione Europaea faciendum repudiavit, Ucraini contra praesidentem eiusque regimen iam mense Novembri reclamitare coeperunt. Janukovits autem leges perferendas nuper curavit, quibus reclamatores severissime punirentur. Manifestationibus crudescentibus plus trecenti homines Kioviae vulnerati sunt.