2. September 2018

Adolf Hitler in Chemnitz!


"Auf sowas bezieht sich die versammelte, deutsche #FakeNews Lügenpresse und der österreichische Kanzler, wenn sie die Chemnitzer als 'neo-nazistischen' Aufmarsch volksverhetzen. Geil, oder?"

Update, vom 3., 4.,6., 8., 9. und 12. September 2018
Deutschlands Weg in die Dritte Diktatur. Die Sturmabteilung der Antifa ist bereit.
Aufruf an alle Stürmer: "Bildet Banden! 22.9. sabotieren blockieren angreifen"
RAF-Tätowierung, t-online rudert zurück und Felix Huesmann verkriecht sich.
FOCUS engagiert Schauspieler, die in Chemnitz Menschenjagden bezeugen.
Die armen arabischen Opfer entpuppen sich als Täter!
YouTube löscht ein von AfD-MdL Dr. Christina Baum gepostetes Video.
Je länger der 1. September vorbei ist, desto mehr Hetzjagden gab es.
Verfassungsschutz zu den Ereignissen in Chemnitz nach dem Mord an Daniel Hillig

FOCUS, Wer ist denn der Mann? Das interessiert die Leser!

Felix Huesmann auf Twitter: "Die Behauptungen, die Hitlergrüße in #Chemnitz seien inszeniert gewesen, gehen in die nächste Runde. Jetzt wird eine Fotomontage verbreitet, auf der ein "RAF"-Tattoo an der rechten Hand zu sehen ist. In den Originalaufnahmen ist das Tattoo nicht zu sehen."

Update, vom 6. September 2018

HILTLERGRUSSZEIGER MIT RAF-TÄTOWIERUNG
t-online gesteht grobe Fehler in Chemnitz-Berichterstattung ein. PI, 6. September 2018

Felix Huesmann mag seine Behauptung nicht widerrufen, und so löscht er lieber gleich seinen Auftritt. Ein weiterer Fall von Realitätsverweigerung!

"Sorry, diese Seite existiert nicht!
Du kannst die Twitter-Suche im unteren Suchfeld benutzen oder zur Startseite zurückkehren."

Chefredakteurin Gesa Mayr, Watson, 5. September 2018, aber gesteht den Irrtum notgedrungen ein. "Korrektur zu Berichterstattung um Chemnitz: Hitlergruß-Bild mit RAF-Tattoo ist kein Fake", nicht ohne Hinweis auf mehrfach gezeigten Hitlergruß und die Behauptung, es wäre ein Provokateur gewesen, als unbewiesen zurückzuweisen. Gesa, es gibt im Internet Zeugen, die den Mann später beim Bier auf der anderen Seite gesehen haben, und, Gesa, ein ordentlicher Neo-Nazi liefert einen anständigen Hitlergruß!

"Das Kürzel 'RAF' steht unter anderem für 'Rote Armee Fraktion'"? Gesa, meinst Du vielleicht, es könnte hier auch "Royal Air Force" bedeuten? Oder gar "Reichsarbeitsdienstführer"?

Der Depp ist zu doof, einen anständigen Hitlergruß hinzukriegen. Etwas verbessert hat er die Stellung seines linken Armes, der wenigstens nicht wie beim letzten Mal undiszipliniert herumirrt, sondern dahin zeigt, wohin die Linken abwandern werden, wenn sie nicht schon dort sind, nach unten!

Der Winkel des rechten Armes stimmt immer noch nicht. Da sind ja die französischen Judenhasser besser, die den Gruß sozusagen seitenverkehrt übernommen haben.

Frankreich hat einen neuen Hitlergruß

Um Journalisten gewünschte Bilder zu liefern: Linke wollen Hitlergruß auf Chemnitzer AfD-Demo zeigen. JournalistenWatch, 31. August 2018


"Auf Twitter forderte ein User: 'Den Nazis ordentlich in die Suppe kacken. Rein in den Haufen [am Samstag, 1. September 2018] und richtig laut 2-3 Mal ‚Heil Hitler‘ rufen. Morgen in den Zeitungen gibt’s dann richtig was zu lesen.' Mit dieser Strategie sollen den Journalisten die Bilder geliefert werden, die sie brauchen, um die Demo anschließend als Nazi-Aufmarsch zu diffamieren."

Frage: Haben die gleichgeschalteten Medien den grüßenden Nichtsnutz auch gebührend in ihre Berichterstattung aufgenommen? Hier der MDR, mit Adolf-Foto vom 27. August 2018.


Liebe Journalisten, der Mann, links im Bild, und der, rechts im Bild, sind ihr Geld nicht wert. Die Inszenierung wird von immer mehr Menschen durchschaut. Verwohnter URBNDIST-Pullover mit Kapuze (!) sowie ALOHA-Hemdchen entsprechen nicht der Neo-Nazi-Kleiderordnung. Entweder Ihr erzieht die, oder Ihr sucht Euch andere bezahlte Provokateure, wie den in der Mitte; der kann's!

Freitag, 03. Juli 2015. Bundestag beschließt Reform. V-Leute dürfen sich "szenetypisch" verhalten. Quelle: n-tv.de, hul/rts/dpa/AFP. "Dies bedeutet etwa, dass sie den Hitlergruß zeigen oder sich vermummen dürfen."


"Wir haben eine neue Dimension der Eskalation in Chemnitz erreicht," sagt Sachsens Innenminister Roland Wöller, CDU. Von der Diskriminierung und Verleumdung der AfD bis zu ihrer Ausschaltung ist noch viel Eskalation nötig. Packen Sie es an! Sie schaffen das! Mit Volker Kauder und der WELT!

"Die AfD will unseren Staat angreifen!"

Staat und Antifa Hand in Hand in Chemnitz. SEPTEMBER 2, 2018 - NICOLAUS FEST

Update, vom 3. und 4. September 2018

Beobachtung in zwei Ländern. AfD-Jugend wird Fall für den Verfassungsschutz
"Soll die Bundes-AfD vom Verfassungsschutz beobachtet werden? Darüber läuft derzeit eine Debatte. Die Jugendorganisation der Partei in Bremen und in Niedersachsen ist dagegen bereits unter Beobachtung."

"Debatte über Beobachtung der Bundes-AfD
Auch auf Bundesebene läuft nach den Vorfällen in Chemnitz eine Debatte über die Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz."

Vorgestern habe ich Freunde und Bekannte gefragt, wer gegen mich wettet, daß die Angriffe gegen die Demokratie in Deutschland mit der Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz mit dem Ziel des Verbots der Partei fortgeführt werden. Es wollte niemand gegen mich wetten.

Allerdings habe ich nicht mit so schnellem Vollzug des nächsten Schrittes gerechnet.

Die AfD sollte den Wahlslogan ausgeben: Wählt AfD, bevor es zu spät ist!

Zusammenrottung gemäß § 217 StGB der DDR: Ansammlung von Personen, die die öffentliche Ordnung und Sicherheit beeinträchtigt. Dokumente der Staatssicherheit der DDR. Wörterbuch


Noch 20 Tage - AFD-Aufmarsch am 22.09. in Rostock verhindern!
Error 503 Backend fetch failed

Aber keine Angst, Genossen Stürmer der Antifa, das Datum könnt Ihr gar nicht verpennen! Es gibt noch den "Startschuss zur Mobi, 22.9. alle nach Rostock", von der Antifaschistischen Koordination Rostock, vom 28. August 2018! Aktualisiert hat das die Antifaschistische Koordination Rostock für Euch mit vielen weiterführenden Links und genug Anreize geboten, es der AfD, den Bullen und dem Staat einmal mehr ordentlich zu zeigen, daß auf Euch im Ernstfall Verlaß ist, daß die Gegner der AfD ohne Euch nicht mehr auskommen: "Hier ist die geplante Route der Nazis für den 22. September. Die Strecke bietet viele Möglichkeiten, also seid Kreativ und plant Aktionen!"

Mobifoto aufgetaucht | Noch 20 Tage – AFD-Aufmarsch am 22.09. in Rostock verhindern!
Antifaschistische Koordination Rostock, 2. September 2018

21.9. antifaschistische Vorabenddemo 18 Uhr Margareten Platz
22.9. sabotieren blockieren angreifen. Naziaufmarsch verhindern!

Heraus zur antifaschistischen Vorabenddemonstration gegen rechte Strukturen
im Rostocker Zentrum! Antifaschistische Koordination Rostock, 4. September 2018

Duldung und Förderung durch die Regierungen im Bund und in Mecklenburg-Vorpommern; denn sonst gäbe es diesen an die SA gemahnenden Aufruf zur Gewalt nicht.

Update, vom 8. September 2018

Kommentar. Dienstaufsicht, 8. September 2018, 13:00 Uhr
"Focus mit gekauften Zeugen erwischt!
Wie jetzt heraus kam, sind die beiden einzigen Zeugen [Syrer], die eine Art Menschenjagd für die Medien bestätigt haben, Schauspieler, die vom Steuergeld leben. Beide spielen sogar in der gleichen Theatergruppe und waren schon vorher beim Focus für ein 'Rassismusexperiment' aktiv. [Das war wohl nachher, zur Belohnung, am 6. September 2018: Das Rassismus-Experiment]

Aber sich dann wundern, wenn es Lügenpresse heißt ... und auch komisch, dass Zeugen immer Medien-Verbindungen haben und schon vorher embedded waren, wie schon beim Anschlag am Breidscheidplatz."

Verarsche pur: „Statist“ und Schauspieler berichten von Menschenjagden. Video (4:20)
Der BRD-Schwindel, 8. September 2018

Augenzeugenbericht aus Chemnitz: Angebliche Opfer "rechter Gewalt" haben zuvor Flaschen auf Teilnehmer der Demo geworfen und auch noch durch Drohungen und Beleidigungen provoziert.
Von Fred Alan Medforth, Jihad Watch Deutschland, 8. September 2018

"Netzfund!
Ich teile das mal unter Vorbehalt, aber es scheint einen Augenzeugen zu geben.
Lars Franke:
Die davon laufenden jungen Araber, hatten 5 Sekunden vor dem Video sich mit 'Sackfassen, Flaschen werfend drohend und komm doch Gesten', bei den Teilnehmern der spontanen Aktion versucht ihren Mut zu beweisen. ..." Petra Hammermeister, Facebook 

Bilder aus Chemnitz, von YT gelöscht. Quotenqueen, 8. September 2018
Video 14:30, vom 1. September 2018. Gepostet von AfD-MdL Dr. Christina Baum

Update, vom 9. September 2018

"In Chemnitz haben am 1. September mehrere Rechtsradikale eine Gruppe sozialdemokratischer Demonstranten gehetzt und geschlagen. Drei Zeugen berichteten der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.), sie seien nach einer friedlichen Demonstration unter dem Motto 'Herz statt Hetze' von 15 bis 20 Männern angegriffen worden."

ATTACKEN AUF SOZIALDEMOKRATEN : Es gab eine „Hetzjagd“ in Chemnitz

Genossen der SPD und rot-grüne Genossen Journalisten der FAZ, Ihnen ist nichts mehr zu billig, oder? Sie wollen uns weismachen, daß bei der seit Tagen herrschenden verzweifelten Suche nach Zeugen für Hetzjagden die verfolgten Genossen nicht umgehend den Apparat der deutschen Medien, von ARD bis ZEIT, informiert hätten, selbstverständlich mit Fotos, die Sie bei Ihrer Trauer am Tatort doch auch reichlich aufnehmen konnten (siehe oben, Manuela Schwesig und Genossen)? Noch dazu, da Ihr politischer Gegner Ministerpräsident Michael Kretschmer Ihrer Aussage nach von Ihrem Opferstatus informiert war, als er, am 5. September 2018, seine Regierungserklärung abgab? Es hätte Ihnen gewiß Punkte bei den Ihnen weglaufenden Wählern bringen können!

Besser hätten Sie Ihre politischen Gegner von CDU bis AfD nicht entlarven können!

Will die FAZ gemeinsam mit der SPD untergehen? Es sieht so aus!

Chemnitz als erster Schritt in die Despotie. 5. September 2018

Update, vom 12. September 2018

Einziger Tagesordnungspunkt

Beurteilung der im Zusammenhang mit der Tötung von Daniel H. in Chemnitz stehenden Ereignisse durch das Bundesamt für Verfassungsschutz

Hans-Georg Maaßen: "Die mir vorgelegten Berichte der Polizeibehörden enthielten allerdings keine Hinweise darauf, dass Menschen gejagt wurden, dass Hetzjagden oder Menschenjagden stattfanden."

Wortprotokoll der 21. Sitzung. Ausschuss für Inneres und Heimat
Protokoll-Nr. 19/21, Deutscher Bundestag, Berlin, den 12. September 2018, 18:30 Uhr