11. September 2014

USA. Chaos im Mittleren Osten ist der Plan!


Dieser anmaßende Ruf nach Änderung des Regierungssystems jedoch führt vielmehr zu einem offensichtlichen Problem. Als die kommunistischen Regimes Ost- und Mitteleuropas nach 1989 fielen, waren die Völker dieser Nationen den USA dankbar, weil wir ihnen halfen, sich von ihren russischen Kolonialherren zu befreien. Sie begannen, pro-westliche Demokratien zu schaffen. Es ist hingegen unwahrscheinlich, daß desgleichen eintritt, wenn wir helfen, Saudi-Arabien und Ägypten zu "befreien".

Die Zwangsherrschaften in diesen Ländern sind hausgemacht, und die USA unterstützten sie, zurecht oder nicht, über Jahrzehnte, so wie wir (in den Augen der Araber), das Elend der Palästinenser unbeachtet ließen. Folglich hassen die Einwohner dieser Länder die USA im allgemeinen und zeigen starke Sympathie für islamische Radikale. Wenn man heute in Saudi-Arabien freie Wahlen abhielte, würde Osama bin Laden wahrscheinlich mehr Stimmen erhalten als Kronprinz Abdallah. Mit anderen Worten: Stürze die pro-westlichen Autrokratien in diesen Ländern, und du bekommst keine pro-westlichen Demokratien, sondern anti-westliche Gewaltherrschaft.

Übersetzung: Dr. Gudrun Eussner

Practice to Deceive. Chaos in the Middle East is not the Bush hawks' nightmare scenario--it's their plan. By Joshua Micah Marshall, Washington Monthly, April 2003

Presidential Speech Reaction. By Ed Kilgore, Washington Monthly, September 10, 2014

Obama on ISIS: Oft In Lies Truth Is Hidden. By Timothy R. Furnish, Ph.D.
MahdiWatch, September 11, 2014