17. Juni 2017

Emmanuel Macron im Widerstand gegen Deutschland


Die tatsächlichen Widerstandskämpfer gegen die Nazis, die deutsche Besatzung und gegen die Vichy-Regierung werden immer weniger. Einige von ihnen bekommen, nachdem das letzte Filmsternchen und der vorletzte Hinterbänkler der Nationalversammlung ihn erhalten hat, auch noch kurz vorm Grabe oder gar posthum den Orden der Légion d'honneur. So wird's dem Denis Macia geschehen, wie L'Indépendant aus Le-Barcarès, im Roussillon, am 15. Juni 2017, berichtet.

Update
Emmanuel Macron erinnert Deutschland an seine Verbrechen während WKII.
Robert A. Paxton und Jean-Paul Picaper/Norbert Norz erinnern an die Verbrechen Frankreichs.

Denis Macia ist knapp 18 Jahre, als er sich den Forces Françaises Libres (FFL) des Generals Charles de Gaulle anschließt, dann zur Zweiten Panzerdivision des Generalmajors Jacques-Philippe Leclerc kommt, mit dem er am 24. August 1944 in Paris einzieht. Er kämpft in Royan, im Elsaß, am Rhein und erhält dafür einige militärische Orden. Der Orden der Légion d'honneur wird ihm posthum, am 14. Juli 2017, verliehen.

Derweil werden die Gedenkveranstaltungen zur Libération, der Befreiung von der Besatzung durch deutsche Truppen, zum 8. Mai und auch die des 11. November, zum Gedenken an den Waffenstillstand des WKI von Jahr zu Jahr immer mehr zu Auftritten gegen Deutschland.

Daran beteiligt sich Emmanuel Macron seit seiner Präsidentschaftskandidatur mit jugendlichem Elan: Das große Theater (Vidéo 1:19) hört seit seinem 15. Lebensjahr nimmer auf! 


Nachdem er, am 28. April und am 10. Mai 2017, Oradour-sur Glane beehrt hat, zwischen den zwei Durchgängen zur Präsidentschaftswahl bzw. einen Tag vorm ersten Durchgang der Wahlen zur Nationalversammlung, wird er zum zweiten Durchgang werbewirksam an der traditionellen Zeremonie auf dem Mont-Valérien, der "Hinrichtungsstätte im Zweiten Weltkrieg", teilnehmen und wie nach Oradour-sur-Glane Tausende den Erlöser Frankreichs bewundernde Gaffer mitbringen und anziehen. Der Präsident feiert dort den "Geist des Widerstandes", wie er selbst verkündet. Ob er den Aufruf vom 18. Juni 1940 selbst verliest, läßt Figaro-Redakteur Alain Barluet offen.

Es leben die toten Widerstandskämpfer! Sie leben hoooch!

Update
French President Emmanuel Macron attends a ceremony marking the 77th anniversary of late French General Charles de Gaulle's resistance call of June 18, 1940, at the Mont Valerien memorial in Suresnes, near Paris, France, June 18, 2017. 

Jahr für Jahr das gleiche Zeremoniell der Staatspräsidenten Frankreichs. Alle Jahre wieder Erinnerung an die Verbrechen der deutschen Besatzer und an die Siege in WKI und WKII über Deutschland, und kein Jahr Erwähnung der Ausmaße des Anteils, den die eigenen Landsleute und ihre Regierungen zu den Verbrechen beigetragen haben. Entsprechend lernen die Schüler, was "Arbeit macht frei" bedeutet. Frankreich ist immer auf der Seite der Sieger. Emmanuel Macron setzt diese Tradition fort.

Wem das schon lange stinkt, der lese von Robert A. Paxton: Vichy France.


"Sie sind 200 000. Man nannte sie die 'Boche'-Kinder."