3. Juni 2018

ARD. Michel Houellebecq zur besten Sendezeit


Mir ist ein wenig mulmig. Das gibt's doch gar nicht! Seit Jahren seifen uns die deutschen Medien, vorn dabei das deutsche Staatsfernsehen, mit dem friedlichen Islam ein, seit Jahren ertönt's: "Eine Islamisierung findet nicht statt!" Seit Jahren schreibe ich mir die Fingerkuppen wund über Islamisierung und Judenhaß der Muslime, und nun das! An dem Film muß etwas faul sein!

Update, vom 4., 5.,6. und 7. Juni 2018
Ahnungslosigkeit, Dummheit und Arroganz in ttt - titel, thesen, temperamente
Bingo! Wette gewonnen! Niemand von der AfD, aber einer von der Muslimpartei BIG!
Was an dem Film faul ist, liest man in der FAZ, vom 5. Juni 2018
Tip: Auf ZDFneo "Ein starkes Team" und "Wilsberg"; auf ONE  Zwei Agatha Christie!
Der rot-islamgrüne WDR ist schon immer vorn in der Islamisierung unserer Gesellschaft!
Eine Diskussion über Müllsäcke!

Themenabend Unterwerfung. Drehbuch und Regie Titus Selge, Neffe des Edgar Selge

Matthias Brandt spielt auch mit. Den muß man aushalten, der Inhalt des Filmes schläfert nicht ein.

Man traut seinen Augen nicht, wenn man liest, wie die ARD diesen Film ankündigt:

"Michel Houellebecqs Roman 'Unterwerfung' ist in seiner Hellsichtigkeit und Schärfe das Buch unserer Zeit. Obwohl der Roman vor dem Terroranschlag auf die Satirezeitschrift 'Charlie Hebdo' geschrieben wurde, schildert Houellebecq in dystopischer Zuspitzung die Probleme, die Frankreich und Europa seitdem verstören und verändern -, und uns zwingen zu erkennen, dass unsere Freiheitswerte nicht selbstverständlich sind."

Was es ist, werden wir am Mittwochabend, ab 20:15 Uhr, im Ersten, sehen und begutachten, wobei ich Edgar Selge schon immer für einen ausgezeichneten Schauspieler halte, bis auf die unsäglichen Polizeirufe 110, wo er als Kriminalhauptkommissar Jürgen Tauber mit einem Arm herumfuchteln muß. Zum Glück am 8. November 2009 zum letzten Mal, die Wiederholungen kann man getrost übersehen.

Na, ja, Edgar Selge ist halt in meiner Heimatstadt Herford sozialisiert worden, das bürgte zu seiner und meiner Herforder Zeit für Qualität. Heute weniger!

Aber dann mußte er ins Ausland gehen, nach Lippe, zum Truderidera! Selbst in Schuld!

Im Original erscheint Soumission, von Michel Houellebecq bei Flammarion, am 7. Januar 2015, am selben Tag, als das Attentat auf Charlie Hebdo verübt wird, gefolgt am nächsten Tag vom Attentat in Montrouge, einem unmittelbar ans Pariser 14. Arrondissement angrenzenden Vorort. Eine Polizistin wird dabei ermordet.

Ab 8. Januar 2015 gibt's bei wenig Interesse meiner deutschen Leser, weil das weit weg ist, wo die Muslime mit Waffen auf die Ungläubigen einschlagen, Artikel über Michel Houellebecq auf meinem Blog. Nur 653 Leser klicken den Artikel Michel Houellebecq sieben Jahre vorgezogen, vom 8. Januar 2015, an, obgleich von den Massakern, vom 7. und 8. Januar 2015, sogar in den deutschen Medien berichtet wird. Michel Houellebecq liefert dazu den Hintergrund und Vorstellungen davon, wie es zukünftig in Frankreich weitergeht. Emmanuel Macron steht dem nicht im Wege.



Sollte an dem Film nichts faul sein, so gewiß an der Sendung anschließend: "Im Rahmen eines Themenabends wird die Sendung 'Maischberger' am 6. Juni an den Fernsehfilm 'Unterwerfung' anknüpfen." Die Kommentare sind lesenswert. Leider haben die vehementen Gegner des Films keine Ahnung vom Islam. Islam und Islamisierung sind für sie kein Thema, es handele sich um "von der AfD geschürte Furcht vor 'dem Islam'." Die Mär vom fortschrittlichen Andalusien darf nicht fehlen.

Das Waqf Al-Andalus. Aktualisierter Artikel vom 19. Februar 2004

Gleich der erste Kommentar entbehrt nicht der Komik: "Corinna Heiss am 30.05.2018 um 8:48 Uhr. 'Unterwerfung' – eine Utopie?" Corinna, ahnungslos, was Islamisierung in Frankreich bedeutet, meint:

"In Frankreich sind die Hürden für eine Unterwanderung durch islamistische Werte jedoch deutlich höher als in Deutschland. Durch die verfassungsrechtliche Verankerung von strikter Trennung zwischen Staat und Kirche, der laïcité, die noch auf Napoleon zurückgeht, wird Frankreich deutlich stärker geschützt.

In Deutschland hingegen werden schon jetzt Vielehen und Ehen mit Minderjährigen toleriert und staatlich finanziert."

Zweitfrau? In Frankreich problemlos vier! Frankreich. Einbürgerung und legale Polygamie. Mode d'emploi. Ein Artikel vom 11. Juni 2010

Bislang fragt Sandra Maischberger auf ihrer Website, und das seit dem 16. Mai 2018: "Stürzt Trump die Welt ins Chaos?" Aber ja doch! Täglich! Man kann es nicht oft genug wiederholen!

Mehr gibt es drei Tage vor der Sendung nicht.

Aber am 4. Juni 2018: Unterwerfung. Themenabend im Ersten.

Edgar Selge im Interview. Unterwerfung. Themenabend im Ersten

Wer sind die Gäste?

Faul wird die Gästeliste sein, auf der kein AfD-Politiker vorkommen wird, wohl aber mit Sicherheit ein Taqiyya verbreitender Muslimfunktionär. Faul wird das systematische Abwiegeln sein, es sei denn, inzwischen wäre die politische Elite Deutschlands überein gekommen, die Raute des Grauens zu entsorgen. Es müßte ja nicht gleich nach Anatolien oder Paraguay sein.

Wer wettet gegen mich: Kein AfDler, mindestens ein Muslimfunktionär!

Update, vom 4. Juni 2018

Ein Leser antwortet auf meinen Artikel: "Die ideologische Einführung gab es gestern in ttt [3. Juni 2018, 23:05]. Einen Jubelbeitrag über den Islam vorne weg, und ab Minute 8:33 geht es dann direkt zum Film 'Unterwerfung'. Viel Spaß beim Präludium! 😆😆😆"

"Gehört der Islam zu Deutschland?" – Warum das die falsche [sic] Debatte ist.
Mit Dr. Horst Dreier, Prof. Dr. Mouhanad Khorchide und Alice Schwarzer.

Außerdem bei "ttt":
Verfilmung eines Skandalbuchs [sic] – Houellebecqs "Unterwerfung" kommt ins Fernsehen

Update, vom 5. Juni 2018

"Edgar Selge: Sie [die Rahmenhandlung] ist notwendig, weil man im Fernsehen deutlich machen muss, welche Haltung man selbst dem Roman gegenüber einnimmt. Das Theater kann es sich leisten, die Bewertung dieses Stoffes, der so viele Phobien [sic] berührt und jeden abholt, wo er sich mit seinen Ängsten [sic] gerade befindet, dem Zuschauer zu überlassen. So sehen es Karin Beier und ich in Bezug auf den Theaterabend. Das ist durchaus unterschiedlich von der Kritik aufgenommen worden. Bei der Fernsehverfilmung muss man vorsichtiger sein.
Warum?
Edgar Selge: Weil ein Film aufpassen muss, dass er nicht den Beifall von der falschen Seite bekommt."

Geschieht das alles nur in seinem Kopf?
Von Ursula Scheer und Michael Hanfeld, FAZ, 05.06.2018-17:52

Welche Seite die falsche ist, das bestimmen diejenigen, die behaupten, auf der richtigen Seite zu stehen. Eine Widerrede lassen sie nicht zu. Meinungsfreiheit ist, sich ihrer Meinung anzuschließen. In den Film wird etwas hineingesetzt, das es im Buch von Michel Houellebecq nicht gibt. "Der Hauptdarsteller wurde gar nicht bestohlen. Es war alles nur ein Mißverständnis." Der Grund ist, daß das, was Michel Houellebecq beschreibt, widerlegt werden soll. Die Infamie besteht darin, daß so getan wird, als gehörte das zum Buch.

Es ist also doch ein weiteres Propagandastück des deutschen Staatsfernsehens, was da am Mittwochabend gezeigt wird, und kein aufklärerischer Ausrutscher. Es hätte mich auch gewundert!

Die Islamdebatte. Wo endet die Toleranz?

Die Gästeliste

Eine CDU-Funktionärin, deren Partei nichts gegen die Islamisierung der Gesellschaft unternimmt, eine SPD-Funktionärin, deren Partei, genannt "Scharia-Partei Deutschlands", nicht genug bekommen kann an illegalen muslimischen Einwanderern [nicht angetreten, stattdessen eine noch schlimmere Islambeschönigerin der TAZ], eine türkisch-stämmige Islamkritikerin, die Bescheid weiß über die totalitäre Politideologie Islam, ein DITIB- und BIG-Funktionär, dessen Partei allein durch ihre Existenz die Islamkritiker bestätigt, ein dem Zeitgeist verpflichteter Journalist, der die Geschichte der islamischen Eroberungen nicht kennt und deshalb im Gegensatz zu Michel Houellebecq nicht weiß, daß Muslime keine Mehrheit brauchen, um zu herrschen.

Julia Klöckner, CDU (stellvertretende Bundesvorsitzende)
"Wir müssen doch nicht voraufklärerische Sichtweisen aus falscher Toleranz heraus unterstützen."
Natascha Kohnen, SPD (bayerische Landesvorsitzende)
"Politik sollte für Zusammenhalt sorgen und nicht spalten. Die Antwort auf Islamismus darf nicht Ausgrenzung und Populismus sein." [nicht angetreten]
Bettina Gaus (taz-Journalistin)
"Man kann über jede Weltanschauung und Religion so sprechen, dass man damit Angst und Schrecken erzeugt."
Necla Kelek (Autorin)
"Meine größte Kritik geht an alle fünf bürgerlichen Parteien, weil sie den politischen Islam als Bewegung nicht wahrnehmen wollen."
Haluk Yildiz (Vorsitzender der BIG-Partei)
"Männer und Frauen sind im Islam gleichgestellt." [Suren 2:223, 2:282, 4:11, 4:34, 24:13]
Jan Fleischhauer ("Spiegel"-Autor)
"Die Muslime werden nicht die Mehrheit in Deutschland sein."

Zur Information über Haluk Yildiz mein Artikel: Islam ist Frieden. Gib dem FRIEDEN deine Stimme! 21./22. August 2009. Updates, vom 14. und 16. Dezember 2009, von meiner alten Website.

Ich danke demjenigen, der diesen Artikel archiviert hat. So können die Leser sehen, wen Sandra Maischberger in ihre Talk Show einlädt: Einen Vertreter der AKP des Recep Tayyip Erdogan.

Ich werde den Artikel aktualisiert in mein neues Archiv setzen. Siehe Update, vom 7. Juni 2018!

Weder den Film noch den Maischberger-Talk werde ich mir antun. Die Alternative zur Unterwerfung:

Wilsberg: Miss-Wahl

Update, vom 7. Juni 2018

"DIE [ANGEBLICHE] ISLAMDEBATTE: WO ENDET DIE TOLERANZ?"
TV-Tipp: Houellebecqs „Unterwerfung“ – anschließend Maischberger, PI, 6. Juni 2018

weltbesoffen 7. Juni 2018 at 00:49
Der Film war linke Propaganda pur.
Gezeigt wurde ein komisches Theaterstück, bei dem die meisten Zuschauer spätestens nach 10-15 Minuten umgeschaltet haben. Das war wohl auch der Sinn der Sache.
Gezeigt wurde jede Menge Pornografie, Islam kam dagegen so gut wie gar nicht vor.
Am Ende noch der schlaue Dreh, der Hauptdarsteller wurde gar nicht bestohlen. Es war alles nur ein Mißverständnis. Moslems sind total dufte, die klauen nicht, die bedrohen nicht, sondern sind ganz harmlose Gestalten wie du und ich.
Fazit: Mieses GEZ-Theater

Penner 7. Juni 2018 at 07:01
Es ist schon erstaunlich, wie viele hier “ Erwartungsfroh “ auf diesen Film hereingefallen sind !! Manoman … was habt Ihr denn erwartet ?? Wo ARD/ZDF ihre Finger drin haben, da ist Maische, Illner, Will und Andere nicht fern ! Es ist eine Indoktrinationsshow mit anschließender Aussprache .. damit das auch alles gut rüber kommt !!! Eigentlich reicht zu wissen , was Thomas Mann sagte : “… wenn Toleranz Verbrechen duldet , dann wird Toleranz zum Verbrechen“ !!! Denke , mehr braucht man nicht dazu sagen !! Ich habe mir diesen volksbelehrenden Mist erst gar nicht angetan !!


Islam ist Frieden. Gib dem FRIEDEN deine Stimme!
Ein Artikel, vom 21./22. August 2009. Updates vom 14. und 16. Dezember 2009