15. Januar 2017

Udo Ulfkotte. Statt Karten!

Udo Konstantin Ulfkotte (20. Januar 1960 - 17. Januar 2017)

Udo Ulfkotte sieht den Haß der Muslime im Zionismus begründet, in den Ideen des Theodor Herzl und dessen Buch Der Judenstaat. Er unterstellt den Juden Raub- und Vertreibungsabsichten. Er schreibt: Theodor Herzl "plädierte für eine jüdische Staatsgründung in Palästina, das, wie er seinen Anhängern suggerierte, menschenleer sei - obwohl 70 000 Juden und 600 000 Palästinenser bereits dort wohnten."

Entgegen der Formulierung Udo Ulfkottes sind die Juden bis zum 14. Mai 1948 ebenfalls "Palästinenser", in dem Sinne, daß sie auf dem Mandatsgebiet der Briten wohnen und ihre Staatsbürgerschaft in die Ausweise eingetragen ist. Noch heute gibt es Israelis, Juden und Araber, die in Palästina geboren sind.

Meine Würdigung der Juden- und Israelfeindschaft des Udo Ulfkotte zu seinen Lebzeiten:


So, Ihr Lieben, nun laßt mich bitte in Ruhe mit Eurer UU-Adoration!
***Urrgh*hurl*puke*barf*gag*heave*spew*vomit*retch*upchuck***