20. Mai 2012

Thilo Sarrazin. Mely Kiyak und das Niedrigste im Menschen

Unbedingt müsste man auch Günther Jauchs von Herzen gut gemeinte Werbemaßnahme für Sarrazins neues Buch erwähnen und die Verplemperung unserer Fernsehgebühren für diese lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur, die Sonntagabend in Ruhe das tun darf, was er [sic!] am besten kann; das niedrigste [sic!] im Menschen anzusprechen. Ich meine Sarrazin.