26. Juli 2019

USA. Robert Müller läßt die Demokraten gegen die Wand laufen

Liebe Gudrun,


heute [24. Juli 2019] wurde Spezial-Staatsanwalt Robert Mueller von zwei Komitees des US-Repräsentenhauses öffentlich unter Eid 7 (sieben !!!) Stunden lang gegrillt. Ich hab's mir reingezogen.

Die Demokraten hatten sich davon ein großes Schauspiel für ihre Sache erhofft. Das Gegenteil ist passiert. Obama-Vertrauter David Axelrod fand es "schmerzhaft". In der Tat, es war ein komplettes Desaster. Mueller war total uninformiert, verstand fast keine Frage, und konnte nichts erklären. Michael Moore sah es so: A frail old man, unable to remember things, stumbling, refusing to answer basic questions ...!

20. Juli 2019

Angela Merkel solidarisch gegen Donald Trump

Ayanna Pressley, Ilhan Omar, Alexandria Ocasio-Cortez und Rashida Tlaib 

Wörtliche Übersetzung einer Nachricht aus dem Indépendant, einer südfranzösischen Lokalzeitung. Die Nachricht ist von ar-Reuters, vom 19. Juli 2019, 12:28 Uhr:

"Angela Merkel hat am Freitag ihre Solidarität mit den vier demokratischen [weiblichen] Abgeordneten ausländischer Abstammung erklärt, die Donald Trump aufgefordert hatte, "zu sich [in ihre Herkunftsländer] zurückzukehren".

19. Juli 2019

Ursula von der Leyen als Hüterin des Rechtes in der EU


Der Leading European Newspaper Alliance (LENA)  gibt UvdL ein Interview, in Berlin. In Deutschland wäre dabei gewesen DIE WELT mit Silke Mülherr, in Frankreich Le Figaro mit Nicolas Barotte. Mit von der europäischen Führungsriege wären außerdem La Repubblica, El País und Gazeta Wyborcza. Der belgische Le Soir, LENA-Mitglied, übernimmt das Interview:

 UvdL an der Spitze der Kommission: "Europa muß eine Schlüsselrolle in der Welt spielen"
Ursula von der Leyen à la tête de la Commission: «L'Europe doit jouer un rôle clé dans le monde»

In der WELT habe ich das Interview vergeblich gesucht. Ist vielleicht dies gemeint, kein Interview, und wenn ja, scheint sich jeder herauszupicken, was er den Lesern am besten verkaufen kann:

„Leben zu retten allein löst nicht das eigentliche Problem“. Von Stefan Aust, Silke Mülher, 

14. Juli 2019

Größenwahn, dein Name sei Emmanuel Macron

Emmanuel Macron, am 17. Mai 1993: "Die Komödie der Sprache"

Alle Jahre wieder feiert Frankreich den Sturm auf die Bastille. So auch in diesem Jahr. Was feiern die Franzosen? Den Sieg des Fortschritts über die Reaktion? Nein, sie feiern sich selbst und ihre unübertroffene Kunst der Inszenierung. Der ist Emmanuel Macron schon mit 15 Jahren verfallen, angeleitet von seiner Lehrerin Brigitte Trogneux, seiner zukünftigen Ehefrau.

7. Juli 2019

Europäische Union: Herrschaft von Gesetzlosigkeit

"Sie arbeiten gründlich, diese Rettungsschiffer; das muss man ihnen lassen. Und effektiv, falls ihnen keiner in die lästige Quere kommt," schreibt Shanto Trdic, Numeri 24:9, am 7. Juli 2019.

Carola Rackete kommt außer der italienischen Regierung niemand in die Quere, und das weiß sie, wie man daran sehen kann, wer sich offiziell für die Schlepperin stark macht; in Deutschland allen voran Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Außenminister Heiko Maas und die  deutschen Medien. Der SPIEGEL widmet ihr, dem Captain Europe, den Titel der Nr. 28/2019, vom 6. Juli 2019. Ihr Gesicht in seiner ganzen Brutalität konnte nicht treffender fotografiert werden. Ein Interview mit der Heldin, zum Glück hinter der Bezahlschranke, rundet den Bericht über das neue deutsche Idol ab. Pech gehabt, Greta!

"Sea-Watch"-Kapitänin Rackete über ihre dramatische Rettungsfahrt
"Am Ende waren wir nur noch verzweifelt"Von Frank Hornig 

Carola Rackete wird geleitet erstens von ihrer Überzeugung, Moral und Recht auf ihrer Seite zu haben, zweitens von den Interessen ihres Vaters, für dessen Unternehmen sie die "Schaffung von Überlebens- und Handlungsfähigkeit in der Transportwirtschaft zu See, Land und Luft" testen kann,  und drittens von den Interessen der Bundesregierung und deren Migrationspolitik, verkörpert im und gekrönt vom Migrationspakt.