31. August 2019

Frankreich. Pierre Avril verhackstückt Deutschland


Nach zehn Jahren im finstersten Sibirien, als Moskau-Korrespondent des Figaro, ist Pierre Avril erlöst.  Meinen Lesern habe ich einige Beispiele seines propagandistischen Wirkens gegen Rußland und Wladimir Putin zugemutet. Sein Beitrag zum Abschied aus dem unwirtlichen Winter Rußlands handelt vom Bernsteinzimmer, dessen Kopie im Schloß von Zarskoje Selo, nähe Sankt Petersburg, ausgestellt ist: "1716 Zar Peter dem Großen geschenkt von Friedrich Wilhlem I., dann von den Nazis 1941 geraubt, gilt dieses Wunderwerk seit 1945 als verloren."

Das Motto seines Blogs war: "Rußland begeistert, fasziniert, beunruhigt, verunsichert, stört"

Was immer einer in den Medien der EU gegen Wladimir Putin und Rußland sagt und schreibt, wird von den regierenden Politikern und ihrem Anhang begeistert aufgenommen. "Tuez-les tous. Dieu reconnaîtra les siens  !" "Bringt sie alle um. Gott wird die Seinen schon erkennen!" Zehn Jahre war das für Pierre Avril ein Selbstläufer, und nun ist er in Berlin, wo er, in Ermanglung feinerer Instrumente, gerüstet mit seinem Rußland-Werkzeug fürs Grobe heute auf der Doppelseite 6/7 ans Werk geht:
Du Doktor? Du operieren!

30. August 2019

Brexit. Der talentierte Mr. Johnson

"Boris Johnsons verschlagen raffinierte Brexit-Strategie entfaltet sich"
Boris Johnson's Deviously Clever Brexit Strategy Unfolds. Mish Talk, 30 August 2019

Do not prorogue Parliament. Petition. Created by Mark Johnston, 15 August 2019
"Das Parlament darf nicht vertagt oder aufgelöst werden, wenn nicht und bis die Artikel 50-Periode ausreichend verlängert, oder die Absicht Großbritanniens, aus der EU auszutreten, annulliert wurde."

Erhält eine Petition mehr als 100 000 Unterschriften, muß das Unterhaus darüber debattieren.

Update, vom 31. August 2019
Nigel Farage: Wenn Brexit kommt, hat die EU in zwei Jahren fertig! 😅

28. August 2019

Brexit. Boris Johnson exit?

Heute, 28. August 2019, sieht man auf Sky News Interviews mit Abgeordneten, die wollen, daß Großbritannien in der EU bleibt und empört sind über die Möglichkeit, daß Boris Johnson  das Unterhaus nicht an der Brexit-Entscheidung für "No Deal" beteiligt. Dieselben Abgeordneten, etwa die Hälfte der 486 Remainer, haben im Wahlkampf zum Unterhaus die Wähler betrogen und ihnen weisgemacht, sie würden sich für einen geordneten Ausstieg Großbritanniens aus der EU einsetzen. Sie haben aber, nach dem Wahltag, 8. Juni 2017, und bis heute das Gegenteil ihrer Versprechungen durchzusetzen versucht. Der Trick dabei war der von der Remainerin Theresa May ausgehandelte Deal, der de facto keiner war, sondern die Legalisierung des Verbleibs Großbritanniens ohne Stimmrecht [!] in der EU. Deshalb die Regelung des Backstops, ein Knebelvertrag, ausgearbeitet von drei DeutschenBrexit. Anne Will und das mangelnde deutsche Problembewußtsein, Artikel vom 20. Januar 2019. Die Remainer setzten darauf, daß es das Volk bald satt hat und der Brexit von der Remainer-Regierung beerdigt werden kann.

Die Queen billigt, daß Boris Johnson, frühestens am 9. und spätestens am 12. September 2019, das Parlament vertagt bis zu ihrer Rede, am 14. Oktober 2019. Die Sitzung des Europäischen Rates findet statt, am 17. und 18. Oktober 2019. Danach haben die Remainer Zeit bis zum 31. Oktober 2019, zu einem neuen Vertragsentwurf, zu Mißtrauensvoten, Gesetzesvorschlägen, Anträgen und Briefen "Yours ever" zur Verhinderung des Brexit und zum Sturz des Premierministers: Ordeeer!

Update, vom 29. August 2019
Wie erwartet, geifern besonders die Merkel-Medien gegen Boris Johnson.

27. August 2019

G7. Die Zentren Europas sind Paris, London und Moskau

Ich habe mich geirrt! Täglich konfrontiert mit Artikeln sowohl aus den deutschen Merkel-Medien als auch von anti-Iran-Blogs, daß die USA kurz vor einem Krieg mit dem Iran stünden, unterlegt mit Tatsachen über das gegenseitige Abschießen von Drohnen, das Kapern von Schiffen, Scharmützeln in den Straßen von Hormuz und Gibraltar, war ich beim Recherchieren nachlässig, habe die Feindschaft beider Regierungen als selbstverständlich vorausgesetzt: "Tod den USA".

مرگ بر آمریکا

26. August 2019

G7. Donald Trump: Treffen mit Hassan Rouhani bald möglich

"Theaterdonner auf dem G7-Gipfel: Der iranische Außenminister ist in Biarritz"

"Seine Anwesenheit verursachte umgehend Bestürzung in diplomatischen Kreisen, während ein Beamter des Weißen Hauses sagte, daß Donald Trump, der mit anderen G7-Regierungschefs in Biarritz, am Samstagabend, dinierte, im voraus nicht informiert war."

24. August 2019

G7. Emmanuel Macron verschleudert 36,4 Millionen Euro an Steuergeldern

7 Staatschefs, 36,4 Millionen Euro Kosten, 13 200 Polizisten, 5 000 Personen, 12 000 G7-Gegner

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde Biarritz in konzentrische Sicherheitszonen aufgeteilt. Der Präfekt legte am Freitag nach und riegelte nahezu das gesamte Stadtzentrum ab. 13 200 Polizisten, eine nicht veröffentlichte Anzahl Militär, Hunderte von Begleitern der Delegationen, Kriegsschiffe vor der Küste und Hubschrauber im ständigen Einsatz sichern das Medienspektakel ab.

Derweil haben sich die Banken in Hendaye der seit dem 19. August 2019 stattfindenden, vom Sitz des "Alternativen Gipfels" organisierten Demonstrationen der G7-Gegner wegen verrammelt, man liest auf den Holzverschlägen Sprüche wie "Der Kapitalismus ist nicht unsterblich". Am Samstagnachmittag finden auf allen öffentlichen Plätzen, um Biarritz herum, G7-feindliche Kundgebungen statt.

Update, vom 25. und 26. August 2019
Was sonst noch so auf dem G7-Gipfel los ist. Links werden nach und nach geliefert.
Theaterdonner: Emmanuel Macron läßt den iranischen Außenminister einfliegen.
Wie Donald Trump Emmanuel Macron reinlegt und bloßstellt.
April, April! Es ist alles im Sinne von Donald Trump! Bald Treffen mit Hassan Rouhani!
Außenminister Javad Zarif ist in Beijing. Danach geht's nach Japan und Malaysia!

23. August 2019

Emmanuel Macron hält Hof in Biarritz

Bürger aus Perpignan, die sich für dieses Wochenende in Céret, in Le Boulou, Banyuls-sur-mer oder in einem anderen Ort auf der Strecke Süd-/Nordkatalonien verabredet haben, ob zu erreichen über die Autobahnen A7 und A9, über National- oder Landstraßen, wissen nicht, ob und wie sie in diese Orte und von dort wieder weg kommen werden. "Heimkehr aus den Ferien, G7, Straßenbauarbeiten ... hat man an der Grenze, in Perthus, an diesem Wochenende das Chaos zu erwarten?"


"Ost-Pyrenäen. Der Präfekt empfiehlt die Achsen um Le Boulou an diesem Wochenende zu meiden"

17. August 2019

Jeffrey Epstein. Die Vermarktung fängt erst an!


I'll See You Sunday! Jeffrey Epstein ist tot, entweder durch Selbstmord oder durch Selbstmord, seine Verletzungen und Brüche entsprechen denen eines Selbstmordes oder einer Erdrosselung, und es geht an die Erben. Wer könnte auch einem Toten in die Tasche greifen!

Update, vom 19. August 2019
Angeblich mehr als 1000 Mädchen ab 12 Jahren, vermittelt durch die französische Agentur MC2

Update, vom 29. August 2019
Die <Indizien werden mehr: Jeffrey Epstein wurde wahrscheinlich ermordet.

15. August 2019

Jeffrey Epstein schlägt Wellen

AP: Women accuse opera legend Domingo of sexual harassment. By Jocelyn Gecker

Diesmal trifft es Plácido Domingo. Acht Sängerinnen und eine Tänzerin klagen den 78-jährigen Generaldirektor der Oper von Los Angeles an, über drei Jahrzehnte, beginnend Ende der 1980er Jahre. in verschiedenen Städten, Opfer seiner sexuellen Übergriffe gewesen zu sein.  Mein Lokalblatt zitiert ihn nach AP: "Ich dachte daß alle meine Handlungen und Beziehungen immer willkommen und einvernehmlich gewesen wären."

14. August 2019

Jeffrey Epstein. Was ist mit seinen Opfern?


Wer sich mehr als für den inzwischen 170 000 000 mal, Stand: 14. August 2019, 14:00 Uhr, von den Medien der Welt vermarkteten Jeffrey Epstein dafür interessiert, warum die über viele Jahre Hunderten minderjähriger Opfer sich auf den Handel eingelassen haben, braucht ein schnelles Pferd. Die Empörung über den Sex-Verbrecher und seine Mittäter, vor allem über die seit drei Jahren in Massachusetts untergetauchte Ghislaine Maxwell, läßt keinen Raum für differenzierte Betrachtungen. Wie immer sind die Täter, weil viel aufregender und verdammenswürdig, wichtiger als die Opfer, von einigen Journalisten als "unschuldige Opfer" vorgestellt, allen voran Virginia Giuffre geborene Roberts, heute 35 Jahre alt, damals ab 16 Jahren eine seiner zahlreichen "Sex-Sklavinnen".

Update, vom 15. August 2019
Ghislaine Maxwell war nicht in Massachusetts, sondern sie lebt in Los Angeles.

13. August 2019

Mit Jeffrey Epstein haben die Medien viel Spaß

Liebe Freunde!

Nicole Belloubet, die Justizministerin Frankreichs, muß einer Staatssekretärin für Gleichheit zwischen Frau und Mann und einem für Kinderschutz, zwei Kollegen ihrer Regierung, erklären, daß nach französischem Recht Tote [Foto: Jeffrey Epstein, lebendig, 2002] nicht angeklagt werden, und daß  die Regierung keinen Einsatz von Untersuchungskommissionen beantragen kann. Sie heißen Marlène Schiappa und Adrien Taquet. Die wollen nämlich den Sex-Skandal um Jeffrey Epstein nun auch in Frankreich haben, da der Verstorbene doch, an der 22, avenue Foch, im XVI. Arrondissement von Paris, dem der Reichen, ein Appartement besaß: #metoo!

Update, vom  13. November 2019
“E-P-S-T-E-I-N-D-I-D-N-T-K-I-L-L-H-I-M-S-E-L-F”

12. August 2019

USA. 42 Jahre spannender Sex mit Minderjährigen

An unserem Nationalfeiertag, Samstag, den 3. Oktober 2009, vor nunmehr fast zehn Jahren, veröffentlicht meine Freundin Die Editrix auf ihrem Blog The Most Destructive Single Cause ... For The Decline of The West, in ihrem exzellenten Englisch den Artikel The Evil of Degeneracy on Both Sides of the Atlantic. In diesem Artikel steht alles, was man zur Einschätzung der Pädophilie und pädophiler Männer in aller Welt wissen sollte.

Im Bild, rechts, sieht man Samantha Geimer, als 13-jährige Opfer des Roman Polanski, für den sie in einer Jacuzzi nackt Modell steht für die französische Zeitschrift Vogue, und der mit ihr, die bereits sexuelle Erfahrung hat [!], in der Wohnung von Jack Nicholson, in Los Angeles, im März 1977 Unzucht mit Minderjährigen treibt. Neben ihr posiert ihre Mutter, die Kupplerin Susan Gailey, bei der Premiere des Films "Roman Polanski: Wanted and Desired" in New York, am Dienstag, den  6. Mai 2008. Im Film wird Samantha Geimer interviewt.

11. August 2019

Jeffrey Epstein. Neid, Mißgunst und die armen Opfer

Liebe Freunde!


Lange habt Ihr kein Geblöke mehr von mir vernommen, meine Herrin hat alles an sich gerissen und mich nicht für würdig befunden, mit meinen Klauen in die Tasten zu hauen. Möhren und anderes Gemüse, Wasser und frisches Heu, habe ich aber immer erhalten. "Man weiß ja nie," seufzte sie, "ob ich dich nicht nochmal brauche. Dann solltest du wohlgenährt sein." Ich durfte auch immer von meinem Pferch vorm Ferni aus teilnehmen an den Weltereignissen, so daß sie mich nicht groß einweihen mußte in den Sachverhalt, der ihr die Sprache verschlägt, in den Fall des Jeffrey Epstein.

"Herrin, was ist denn nicht zu verstehen an Was Epstein 'suicided?" wage ich zu blöken.

Link zum spannenden Sex mit Minderjährigen, vom 12. August 2019, unter meinem Geblöke!

9. August 2019

Recep Tayyip Erdogan setzt die EU unter Druck

Foto: UNHCR

Recep Tayyip Erdogan droht der EU, die Schleusen zu öffnen für 3,6 Millionen Flüchtlinge und Migranten aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, wenn türkischen Staatsbürgern nicht die Visa-freie Einreise in die EU gewährt werde. Am 22. Juli 2019 erklärt der türkische Außenminister, die Türkei steige aus dem Migrationsvertrag aus. Zum durch die Rückführung der Syrer in ihr Land sich ergebenden Migrantenstrom von Syrern käme dadurch der noch breitere von Türken.

Diesen Vertrag "zur Vertiefung der EU-türkischen Beziehungen und des Angehens der Migrationskrise" verdankt die EU der Bundeskanzlerin Angela Merkel.

7. August 2019

Türkei: Schluß mit der Politik der offenen Tür!

Ces réfugiés que la Turquie renvoie dans leur pays
"Diese syrischen Flüchtlinge, die von der Türkei in ihr Land zurück geschickt werden"

Le Figaro widmet, am 7. August 2019, eine ganze Seite 6 der Türkei. Die iranisch-stämmige Istanbul-Korrespondentin Delphine Minoui berichtet über "Diese syrischen Flüchtlinge, die von der Türkei in ihr Land zurück geschickt werden". [Foto vom Dienstag, 6. August 2019] Die Folge für die EU und vor allem für Deutschland und seine "Bündnissolidarität" wird das erneute Anschwellen syrischer Flüchtlingsströme sein. Syrer, die nicht zurückkehren wollen, werden zu Tausenden die Türkei [!] verlassen. Hinzu werden syrische Kurden kommen, wie man ihrem Artikel darüber entnehmen kann.

5. August 2019

Herford. Freude meiner Jugend

Ich heiße Gudrun, nach der Tochter des RFSS Heinrich Himmler. Oma und Opa Aschoff wohnen mit Tante Emmi in der Hämelingerstr. 6, in einem "Lumpenbau", wie Opa die Wohnung dem Hausbesitzer Carl Titgemeyer gegenüber im Winter 1939/40 bezeichnet. Aber da bin ich noch nicht auf der Welt, ich werde im Mai 1942 im Lebensbornheim "Harz" , in Wernigerode [Foto: Brockenweg 1], geboren. Das ist ein Entbindungsheim der SS. Wieso ich dort geboren bin und dann noch ins Heim "Hochland", ein weiteres Lebensbornheim der SS, verschoben werde, ist eine andere Geschichte, die ich erst seit November 2011 kenne und aufarbeite. Meine Mutter gibt mich jedenfalls, da bin ich noch kein Jahr alt, bei ihren Eltern ab und verschwindet wieder Richtung München, wo sie in der Zentrale des Lebensborn e.V. angestellt ist. Ihr Vorgesetzter ist SS-Standartenführer Max Sollmann.

Offiziell ist sie ab November 1943  wieder in Herford und wohnt ebenfalls in der Hämelingerstraße 6. Das weiß ich aus den Herforder Meldekarten, von denen mir der Herforder Stadtarchivar Christoph Laue dankenswerterweise Kopien überlassen hat.

Tatsächlich arbeitet sie noch bis zum Frühjahr 1944 beim Verein und kommt dann erst nach Herford.