17. August 2019

Jeffrey Epstein. Die Vermarktung fängt erst an!


I'll See You Sunday! Jeffrey Epstein ist tot, entweder durch Selbstmord oder durch Selbstmord, seine Verletzungen und Brüche entsprechen denen eines Selbstmordes oder einer Erdrosselung, und es geht an die Erben. Wer könnte auch einem Toten in die Tasche greifen!

Update, vom 19. August 2019
Angeblich mehr als 1000 Mädchen ab 12 Jahren, vermittelt durch die französische Agentur MC2

Update, vom 29. August 2019
Die <Indizien werden mehr: Jeffrey Epstein wurde wahrscheinlich ermordet.

Jennifer Aaroz, eine 32-jährige Frau, geht juristisch vor gegen Jeffrey Epsteins Vermögen, gegen seine langjährige Lebensgefährtin Ghislaine Maxwell und drei namentlich nicht genannte ehemalige weibliche Hausangestellte. Die Anwerberinnen hätten genau gewußt, daß sie erst 14 Jahre alt war; sie hätte es ihnen gesagt. Sehen konnte es ebenfalls jeder, siehe ihr Foto, als 14-jährige Schülerin.

"Neue Anklägerin des Jeffrey Epstein: Er vergewaltigte mich, als ich 15 Jahre alt war"
New Jeffrey Epstein accuser: He raped me when I was 15. 
By Sarah Fitzpatrick, Savannah Guthrie and Rich Schapiro, NBCNews, July 10, 2019

Ihre Geschichte erzählt sie NBC's Today Show, am 10. Juli 2019.: "Er vergewaltigte mich, heftig vergewaltigte er mich. ... Er wußte genau, was er tat. ... Ich hatte große Angst und wollte, daß er aufhört: Bitte, höre auf'." Wie es so weit kam, schildert sie auch, Jennifer, die Broadway-Schauspielerin werden wollte, und deren Vater an AIDS starb, als sie 12 Jahre alt war. Vorher hätte er sich ihr schon mehrfach einschlägig genähert. "Sie behauptet, sie wäre wiederholt von Epstein, in seiner New Yorker Stadtwohnung, sexuell angegriffen worden, als sie 14 und 15 Jahre alt war." Warum sie immer wieder dorthin ging, bis Jeffrey Epstein davon ausgehen konnte, daß er sich ungestraft an ihr vergehen konnte, erzählt sie nicht.

Wer sich die Mühe machen will zu begreifen, wie das heuer in den USA abläuft, sich als Opfer zu profilieren und damit Millionen Dollar abzuräumen, der möge sich die Geschichte der Jennifer Aaroz antun. Sie ist beispielhaft für das, was jetzt losbricht an Klagen.

"'Die Verfolgung durch die Justiz hört nicht auf, sie fängt jetzt an,' sagte Aaroz' Anwalt Dan Kaiser."

"Gesetze der US-Staaten zur Verjährung von Fällen sexuellen Mißbrauchs von Kindern" 
State Civil Statutes of Limitations in Child Sexual Abuse Cases

Kalifornien. Gesetz zur Verjährung von sexuellen Straftaten: "Dieses Gesetz wird zu jeder Zeit die Verfolgung gestatten von Vergewaltigung, Sodomie, wollüstigen Handlungen, fortwährendem sexuellen Mißbrauch eines Kindes, oraler Kopulation und sexueller Penetration, die unter bestimmten, hier angegebenen Bedingungen begangen wurden. Das Gesetz wird anzuwenden sein bei diesen Verbrechen, wenn sie nach dem 1. Januar 2017 begangen wurden, und bei Verbrechen, für die das vor dem 1. Januar 2017 gültige Gesetz der Verjährung am 1. Januar 2017 nicht ausgelaufen war."

"Wie lautet das Gesetz über Verjährung für Unzucht mit Minderjährigen in Kalifornien?"
What is the Statute of Limitations for Statutory Rape in California? By Wallin & Klarich,

"Die Verjährung beträgt drei Jahre für die Tat, wenn sie als schweres Verbrechen eingestuft wird. Die DNA Exception Rule gestattet die Verfolgung von Sex mit Minderjährigen innerhalb eines Jahres, nachdem die Identität des Verdächtigen durch DNA-Test eindeutig bestätigt ist, oder innerhalb von 10 Jahren nach der Straftat."

So ist die Gesetzeslage in Kalifornien, bis zum 1. Januar 2017, vor dem "Harvey-Weinstein-Gesetz".

Zwei Frauen wollen 100 Millionen Dollar von Jeffrey Epsteins Erben, berichtet Paris Match, am 16. August 2019. Sie waren  zur Tatzeit 15 Jahre alt. Ihr jetziges Alter wird nicht bekannt gegeben. Es geht daraus nicht hervor, wann Jeffrey Epstein mit ihnen Sex hatte. Da ist für Anwälte Musike drin!

Derweil bringt Jeffrey Epstein Frankreich erst so richtig in Schwung. Le Figaro hat Stil! Vom Mannequin Emily Ratajkowski über das Parfümflakon La Vie Est Belle L’Éclat, von Lancôme, bis zu Harvey Weinstein, auf dem Titel der Zeitschrift Time, vom 23. Oktober 2017, ist alles da, was die Affäre Jeffrey Epstein und dessen Verbrechen marktgerecht einordnet.

"Das Leben ist (viel) schöner nach #MeToo"
2017, La Vie Est (plus) Belle après #MeToo. Par  Émilie Veyretout, Le Figaro Style, 16 août 2019 

Lancôme hatte rechtzeitig zu Harvey Weinsteins Beschuldigung der sexuellen Straftaten ein Parfüm heraus gebracht, La Vie Est Belle, einen Bestseller, #1 des Verkaufs in Frankreich, dessen "üppiger Einklang sich um die Iris, die Schwertlilie, herum aufbaut, eine Blume, die ironischerweise traditionell für männliche Buketts reserviert ist."

Jean-Paul Gaultier steht dem nicht nach mit seinem Scandal. Die kleinen Mädchen sind kopfüber hinein gefallen, wohl wie Astérix in den Zaubertrank. Lancôme kommt nun, zum Tod des Jeffrey Epstein, mit La Vie Est Belle Éclat [mittleres Foto, neben Harvey Weinstein], um die Blüten des Orangenbaumes herum entwickelt, "ein sehr konstruierter Klang, raffiniert, komponiert auch mit sehr klassischen Zutaten der Verführung". "Die Formel wurde, Anfang 2010, geschaffen  aus der Phantasie von Sue Nabi, der visionären und untypischen Präsidentin der Marke - sie hat selbst einen Geschlechtswechsel vorgenommen - und aus der Inspiration dreier Nasen", einer Frau und zweier Männer. Derweil "werden die Laboratorien der USA aufgefordert, Säfte zu entwickeln, die nicht mehr von Verführung, und noch weniger von Gender sprechen." 😁😁😁

Update, vom 19. August 2019

"Dem Millionär und verurteilten Sex-Straftäter Jeffrey Epstein wurden angeblich durch eine französische Modell-Agentur 12-jährige und ältere Minderjährige zugeführt, enthüllen neue Berichte."

"Modell-Agentur versorgte Jeffrey Epstein mit mehr als 1000 minderjährigen Mädchen"
MODELING AGENCY PROVIDED JEFFREY EPSTEIN 
WITH OVER 1000 UNDERAGE GIRLS - REPORT. 
Conversation (35) as of August 19, 2019, 6 p.m.

Update, vom 29. August 2019

Epsteins Anwälte: „Es war Mord“. Von Zachary Stieber,

"Die Anwälte Jeffrey Epsteins klagen vor Gericht und verlangen weitere Untersuchungen, denn ihrer Meinung nach handelt es sich beim Tod des verurteilten Sexualstraftäters Jeffrey Epstein um Mord."

Was denn sonst? Wer verabschiedet sich am Freitag von seinen Anwälten mit "Dann bis Sonntag!" und hängt sich Samstagnacht auf?