19. Februar 2019

Frankreich. Alle Jahre wieder Dîner du CRIF. 20. Februar 2019


TEENS FIRE AIR RIFLE AT SYNAGOGUE IN PARIS ON FRIDAY, INJURING ONE

Während auf den Straßen Frankreichs der Judenhaß tobt, seit 1945 sind elf Juden ermordet, darunter einige vorher schwer gefoltert worden, keiner von einem Rechtsextremen, alle von Muslimen, finden heute Abend in ganz Frankreich Demonstrationen gegen den "neuen Antisemitismus" statt, der angeblich aus den Reihen Rechtsextremer kommt. Das Innenministerium dokumentiert einen Anstieg "antisemitischer" Taten um 74%, von 2017 auf 2018: 311 -> 541.

18. Februar 2019

Une cérémonie de protestation contre la haine des Juifs

En raison de la recrudecence et de la banalisation des actes antisémites en France et en Europe, et à l’unisson avec la plupart des grandes communautés juives de France, la Communauté Israélite de Perpignan et des Pyrénées Orientales  (CIPPO) organise une cérémonie de protestation et de reccueillement à la Synagogue de Perpignan.

Sûrement je serai à leur côté !

15. Februar 2019

Ende des Riesenvogels A380

Ein gekürztes Geblöke vom Schaf, vom 16. Juni 2006, als Grabrede

Das krachende Scheitern des "Major Tom". Von Christoph Schwennicke, Cicero, 15. Februar 2019

Airbus: Vom Clearstream zum Dreamliner oder: Vom Möttker zum Alptraum

Liebe Freunde!

Ich weiß, ich weiß! Ihr habt schon wieder Angst um mich, weil ich außer hin&wieder 'ne Weisheit nichts blöke. Meine Herrin stopft mir das Maul mit frischen Möhren und duftendem Heu.

8. Februar 2019

Kindheitserlebnisse in Herford

Liebe Freunde!
Yoga: Die sitzende Schildkröte!

Wer sich über mich ärgert, sollte immer bedenken, welche schlimme Kindheit ich hatte. Ich hatte kein Handy und kein Internet, beginnt holzher24, auf "Telekom hilft Community".

5. Februar 2019

Tag des Rassismus

Liebe Freunde!

Meine Herrin ist mal wieder wütend. Ach, was blök' ich! Das ist irgendwie ihr Dauerzustand!

"Wir sollen das ganze Jahr über nicht rassistisch sein, weder an Muslimen noch an Schwarzen Kritik üben, weil das alles rassistisch ist. Auch gegen andere Minderheiten in unserem Land sollen wir nichts Negatives äußern, aber das nur am Rande bemerkt. Sie alle seien Menschen und Schafe wie du und ich."

"Und, Herrin, ist das nicht selbstverständlich?" blöke ich leise, weil ich einmal mehr befürchte, daß sich bei einer solchen Frage ihre Wut gegen mich wendet, und ich mein Dasein im Kochtopf oder am Spieß aushauchen werde. Aber ich staune, daß sie nicht zu toben anfängt, sondern mich bestätigt. "Wir, Schaf, wir sollen das sein, aber Politiker, Organisationen, Kirchen und Medien, die reden und handeln ganzjährig rassistisch! Sonntag erst wieder, im neuen Tatort mit der alten Frau Burda!"

Update, vom 6. Februar 2019
Bimbo ist beleidigt!

1. Februar 2019

Die Temporary International Presence in Hebron verläßt das Kampffeld Israel


Die Temporary International Presence in Hebron (TIPH) verdankt ihre Existenz dem von Dr. Baruch Goldstein, aus der Siedlung Kiryat Arba, veranstalteten Massaker in der Ibrahim Moschee, dem Grab der Patriarchen, Grabstätte der Familie Abrahams, Isaaks und Jakobs, am 25. Februar 1994. Bis heute ist unklar, warum er auf die betenden Muslime schoß und ein solches Verbrechen beging. 

Die AfD unter Beobachtung durch den Verfassungsschutz

"Alice Weidel und Alexander Gauland während einer AfD-Versammlung, 15. Januar 2019
Der Sprecher der Partei (rechts) hatte die Nazi-Periode für einen 'Vogelkot' 
in der tausendjährigen Geschichte Deutschlands gehalten"

Die ganze Seite 15 des Figaro, vom 1. Februar 2019, ist der Überwachung der AfD durch das Bundesamt für Verfassungsschutz gewidmet. Berlin-Korrespondent Nicolas Barotte greift in die Vollen.