29. Oktober 2021

Coronavirus. Vom 28. Oktober bis 27. November 2021


INSEE, das bis Ende September 2021 regelmäßig, jede Woche freitags, die Sterbezahlen für Frankreich aktualisierte, letzter Stand immer 14 Tage vor der Veröffentlichung, heute wäre also der 15. Oktober 2021 fällig, aktualisiert nichts mehr. Letzter Stand: 19. September 2021.

INSEE. Letzter Stand, am 2. November 2021: 17. Oktober 2021. Das war's! Stand 17. November 2021 gibt es kein Update mehr, weil nicht brauchbar für Fünfte-Welle-Hysterie.

In Frankreich wird seit September 2021 nicht mehr in politisch brauchbaren Mengen gestorben.

Updates, ab 29. Oktober 2021 im Text
Updates, vom 6. bis 10. November 2021 unterm Text
Die fünfte Welle der Covid-Pandemie überrollt Frankreich, aber Emmanuel Macron schützt uns!
Updates, bis 23. November 2021 unterm Text
In Frankreich wird seit September 2021 weniger gestorben als zur gleichen Zeit 2019. 💀
INSEE. 2019 bis 2021 wurde in Frankreich 2021 am wenigsten gestorben! Stand: 8. November 2021
Die ans Worldometer gelieferten Sterbezahlen sind niedriger als die in den Medien Frankreichs.
Emmanuel Macron hat im Führerbunker beschlossen, nicht zu übertreiben.
Gabriel Attal entsetzt sich und ganz Frankreich bei der heranrollenden fünften Covid-19-Welle. 👻
Unsern täglichen Covid-19-Horror gib uns heute!

Update, vom 25. bis 27. November 2021 
unter den Kranken-, Reanimations- und Sterbezahlen in Frankreich und den Ost-Pyrenäen. 💀
"Covid-19: B.1.1.529, diese beunruhigende Variante, die in Südafrika identifiziert wurde" 
Omicron! Endlich! Angst und Schrecken! Die morsche Macht der EU-Kommission ist gerettet!
Regieren durch Angst! 😱

25. Oktober 2021

Frankreich. Éric Zemmour Staatspräsident 2022?


Die Präsidentschaftskandidaten, es sind gegenwärtig ca. 30, benötigen jeder 500 Unterstützungsunterschriften, die von nationalen, regionalen, von Abgeordneten aus den Departements sowie von den Bürgermeistern der Orte Frankreichs geleistet werden können. Die Sammlung beginnt zehn Wochen vor dem ersten Durchgang der Präsidentschaftswahl; sie endet sechs Wochen davor. Die Unterstützer müssen dazu bis spätestens eine Woche vorm ersten Durchgang, also diesmal vor dem 10. April 2022, dem Verfassungsrat Frankreichs ein Formular einreichen, auf dem sie ihre Vermögensverhältnisse, ihre Geschäftsbeteiligungen und ihre sonstigen Aktivitäten darlegen.

Update, vom 26. und 28. Oktober 2021
LR-Bürgermeisterin verweigert Éric Zemmour den Zutritt zum Stadtzentrum von Biarritz.
Frankreichs linke Journalisten wollen Éric Zemmour "unsichtbar machen".
Auch der letzte wahlberechtigte Muslim Frankreichs wird gegen Éric Zemmour stimmen.
PS und EELV wollen sich aus Angst vorm Tode selbst umbringen.

Update, vom 5. November 2021
Hymne an Éric Zemmour: "Wenn man niemanden hat als Zemmour"

18. Oktober 2021

Präsidentschaftswahl 2022. Emmanuel Macron blickt in den Strom

Guerre d’Algérie: Emmanuel Macron face au piège de la mémoire,
par Arthur Berdah et François-Xavier Bourmaud, Le Figaro, 17 octobre 2021
"Algerienkrieg: Emmanuel Macron [an der Seine] im Angesicht der Falle der Erinnerung"


Wer nicht mit ansehen und darunter leiden will, wie der Selbstdarsteller Emmanuel Macron weitere fünf Jahre in immer kürzeren Abständen Frankreich, dessen Ruf und dessen Bürger schädigt, jetzt wieder, mit seinen der Wahltaktik 2022 geschuldeten einseitigen Dhimmi-Demutsbezeigungen über die "unentschuldbaren Verbrechen" Frankreichs an den Algeriern, am 17. Oktober 1961, als die Polizei von Paris auf Weisung des Präfekten Maurice Papon eine nicht genehmigte pro-FLN-Demonstration von zig Tausenden von Algeriern und ihren linken Freunden brutal auflöst und dabei etwa 120 Algerier getötet werden, der wünsche sich für den ersten Durchgang der Präsidentschaftswahl 2022, am 10. April 2022, außer den Linken und Emmanuel Macron, im rechten Lager folgende Kandidaturen:

12. Oktober 2021

Aydan Özoguz als Bundestagspräsidentin?

Ambition und Abgrund. Von Jan Karon, Lennart Pfahler

Deutschland hat fertich!

Die Verkommenheit der SPD könnte sich nicht klarer zeigen als darin, in Erwägung zu ziehen, als zukünftige Bundestagspräsidentin die Schwester der Betreiber des Muslim-Marktes Dr. Yavuz und Dr. Gürhan Özoguz einzusetzen, die einen geballten Vernichtungswillen, getarnt als Gebet, als Mubahala, gegen den islamkritischen Orientalisten Dr. Hans-Peter Raddatz auf ihrem Internet-Portal Muslim-Markt veröffentlichen. Davon hat sich Aydan Özoguz bis heute nicht distanziert, und man darf deshalb ihr Einverständnis voraussetzen.