24. Juni 2019

Christophe Guilluy: NO SOCIETY. Schlußfolgerung

Helfen wir ihnen, sich wieder in die nationale Gemeinschaft einzufügen!

Sie [die herrschenden und höheren Klassen] leben mehr und mehr unter ihresgleichen. Sie weigern sich, sich zu integrieren. Sie führen eine Rede des Ausschlusses und oftmals des Hasses gegen die Klassen, die nicht ihr Modell und ihre Werte teilen. Sie leugnen die Existenz einer gemeinsamen Kultur und Geschichte des Abendlandes. Sie lehnen alle Modelle der Integration ab und sprechen nicht einmal mehr die Sprache aller. In einigen Jahrzehnten haben diese Leute, diese Asozialen, diese Reichen, diese herrschenden und höheren Klassen die westlichen Gesellschaften in das Chaos der relativen Gesellschaft gestürzt, in dem sie das Gemeinwohl aufgaben. Es ist Zeit, sie wieder in die nationale Gemeinschaft zu integrieren, in die reale Bewegung der Gesellschaft, die des einfachen Volkes. Konfrontiert mit dem Verlust ihrer politischen und kulturellen Vorherrschaft, aber auch mit dem Abflauen ihres wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Modells, muß die Oberschicht auf den Weg der Geschichte zurückkehren.
Helfen wir ihr!

21. Juni 2019

Auf der Brücke

Die Brücke aus Stahl von Ferne zu Ferne
Darunter Enten in wiegenden Wellen
Der Alte soff so viel wie die Schwärme
Von Fischen an den dreckigen Stellen
Wolken der Welt sah man im Flusse
Bizarre Formen zerstrahlten leise
Die ganze Welt in friedlichem Gusse
Der Alte begann eine lallende Reise
Er wankte vorbei und die Enten trieben
Und wenn du mich fragst Wo sind sie geblieben
Mein Freund ich bin ja nicht mitgezogen

Brexit. Sieg der störrischen Briten über die Eliten?

Wie die Rettung der eigenen Pfründe bei Politikern funktioniert, kann man jetzt an den britischen Tory-Abgeordneten beobachten. Die Mehrheit von ihnen, am 8. Juni 2017, für ihr Versprechen gewählt, gemäß dem Ergebnis des Referendums, vom 23. Juni 2016, den Brexit durchziehen zu wollen, erwies sich anschließend als Lügner, die nie vorhatten, aus der EU auszutreten. Aus geschäftlichen, machtpolitischen und/oder sonstigen persönlichen Gründen taten sie, die Remainer, ab sofort alles dafür, in der EU zu bleiben, das Problem auszusitzen. Premierministerin Theresa May, die selbst Wahlkampf für den EU-Verbleib betrieben hatte und von der Mehrheit dieser Remainer ins Amt gewählt wurde, ließ sich von Deutschen einen Vertrag zugunsten dieser und der EU-Kommission ausarbeiten.

Update, vom 23. und 24. Juni 2019
Wie ein von der EU finanziertes Paar Boris Johnson zu Fall bringen wollte!
Wie sich die Tories selbst abschaffen!

20. Juni 2019

Die Affäre Jamal Khashoggi und kein Ende


Am 20. Juni 2019, liest man im Figaro einen Artikel von Georges Malbrunot. Er ist einer der besten Korrespondenten westlicher überregionaler Medien, und da fällt es besonders auf, wie rudimentär und unpräzise er den Fall präsentiert.

"Kashoggi-Affäre: Der saudische Erbprinz in der Untersuchung der UNO beschuldigt".