14. April 2022

Was sollte Rußland mit der Ukraine tun? Und was Polen?

"RIA NOVOSTI has clarified Russia’s plans vis-à-vis Ukraine and the rest of the free world
in a program like article: What Russia should do with Ukraine?
Translation from Russian: Nataliya Popovych, CCL, April 4, 2022

"Anders als, sagen wir, Georgien und die baltischen Staaten, ist die Ukraine, wie die Geschichte gezeigt hat, unmöglich als Nation, und sie legt es darauf an, eine natürliche Führung zum Nazismus zu "errichten". Ukrainismus ist eine künstliche antirussische Konstruktion, die keinen eigenen zivilisatorischen Inhalt hat, ein untergeordnetes Element eines Fremden und einer fremden Zivilisation. Entbanderisierung [Loslösung von Stepan Bandera] wird allein nicht reichen für die Entnazifizierung - das Bandera-Element ist nur eine Verkörperung und eine Verkleidung für das europäische Projekt der Nazi-Ukraine, deshalb ist Entnazifizierung der Ukraine auch die unvermeidliche Enteuropäisierung."

Update, vom 27. Juli 2022
Westliche Analysten machen sich Gedanken darüber, was von der Ukraine übrig bleiben wird.

Update, vom 15. April 2022
Der WKIII in allen seinen Formen hat schon begonnen.

Updates, vom 28. April, 24. Mai, 10., 12. Juni und 3. Juli 2022
Soll Warschau die Kontrolle über einen Teil der Ukraine erhalten?
Polen will "seine" Gebiete zurück
Polonisierung der Ukraine: Welche Regionen Warschau sich nehmen wird
Polen verhilft den USA zum rascheren Abstieg aus ihrer Vorherrschaft in der Welt.
Neugestaltung der Ukraine

Russian Defense Minister Tells Putin Ukraine's Luhansk Region Has Been 'Liberated'

Unlike, say, Georgia and the Baltic countries, Ukraine, as history has shown, is impossible as a nation state, and attempts to “build” one naturally lead to Nazism. Ukrainism is an artificial anti-Russian construction that does not have its own civilizational content, a subordinate element of an alien and alien civilization. Debanderization by itself will not be enough for denazification – the Bandera element is only a performer and a disguise for the European project of Nazi Ukraine, therefore the denazification of Ukraine is also its inevitable de-Europeanization.


Warum wird der Autor des Artikels von Nataliya Popovych nicht genannt? Er heißt Тимофей Сергейцев, Timofei Sergeitsev; er ist ein russischer Filmproduzent. Der Artikel wird veröffentlicht als wäre er die offizielle Äußerung der russischen Regierung. Der Autor ist für den US-amerikanischen Historiker der Yale University Timothy Snyderin der NZZ, nicht erwähnenswert, sondern Ria Novosti = Wille des Wladimir Putin. Timothy Snyder wirkt wie Timofei Sergeitsev als Kriegspropagandist. 


In der offiziellen Medienlandschaft des Westens wie in der Rußlands gibt es heuer zum Ukrainekrieg nur noch Propaganda. Brauchbare Informationen muß man sich im Internet mühsam zusammensuchen, sie mit anderen Informationen abgleichen, und dann weiß man letztlich immer noch nicht genau, was in Bucha bzw. Butscha wirklich passiert ist, um das hier einmal stellvertretend zu erwähnen.

Timofei Sergeitsev liefert offensichtlich Kriegspropaganda. Woher kennt Nataliya Popovych "Rußlands Pläne für die Ukraine und den Rest der Welt"? Wer ist die Übersetzerin, für wen arbeitet sie?

Nataliya Popovych, Entrepreneur, International Communications Expert, Civic Activist, Founder of One Philosophy Group [of Companies],  is a Co-Founder and Board Member of Ukraine Crisis Media Center (UCMC), the Senate Member of the [Eastern Christian] Ukrainian Catholic University, serves on boards of directors of private companies and NGOs.

Der Name Ukraine Crisis Media Center (UCMC) führt direkt zu George Soros, den Open Society Foundations und der International Crisis Group. Wo "Krise" ist, da ist George Soros nicht weit.

"Im Laufe der Jahre wurde die Arbeit des UCMC und unsere verschiedenen Projekte unterstützt von: Ukrainian World Foundation, USAID, NED, EED, NATO, UNICEF, German Marshall Fund/Black Sea Trust, UNHCR, Spirit of America, Heinrich-Böll-Stiftung, Institute for Statecraft, Estonian Center of Eastern Partnership (ECEAP), European Values Think-Tank, International Renaissance Foundation, Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ), den Botschaften der USA, der Niederlande, der Schweiz, von Finnland, Norwegen, Schweden und Deutschland sowie weiteren angesehenen Organisationen." 

Von manchen dieser Organisationen wüßte man gern, bei wem sie als "angesehen" gelten. Die Stoßrichtung aller ist klar: Gegen Rußland!

Spender des Center for Civil Liberties (CCL), das die Übersetzung von Nataliya Popovych veröffentlicht, sind die mit 10 Milliarden Dollar des George Soros gesegneten Open Society Foundations, die EU-Kommission, UNDP, der Sigrid Rausing Trust, mit Sitz in London, wo jetzt viele gelbe und blaue Luftballons für den Frieden in der Ukraine aufsteigen, die schwedische Regierungsagentur SIDA, die finnische Helsinki Foundation, das parteiübergreifende US-amerikanische National Endowment for Democracy, dessen Mission die Stärkung der Demokratien in der Welt ist, also Regime Change, sowie das US-Außenministerium, dessen aktueller Eintrag zu den 2021 Country Reports on Human Rights Practices führt. Da kennen sich die USA gut aus, nur nicht mit ihren eigenen Verletzungen der Menschenrechte der letzten 80 Jahre.

Update, vom 15. April 2022

"The West Needs WWIII" - Martin Armstrong Warns "There's No Return To Normal Here"

If there is war in Europe, the “U.S. dollar will get stronger initially and not weaker” according to Armstrong.  Armstrong also says, “This is all deliberate.  There is no return to normal here.  Unfortunately, this is where we are headed.”

Armstrong contends, war in Europe could break out in a couple of weeks, and the EU and NATO are pushing this.  Armstrong says, “They want Russia to do something. . . . This thing with Russia is the same thing all over again.  Unfortunately, we are headed for war.” .........

In closing, Armstrong says, “We are not getting back to normal.  The system is crumbling from within, and it’s just like the fall of Rome, basically.   (There is much more in the nearly 1 hour interview.)

Globale Enteignungswelle. Von Professor Eberhard Hamer, PI, 14. April 2022

"Wer sein Vermögen aus der Hand gibt und Fremden (auch Banken) anvertraut, kann enteignet werden. Die USA haben die höchste Verschuldung ihrer Geschichte (über 30 Bio. Dollar = 135 Prozent BIP), sind also längst überschuldet und dadurch eigentlich nicht mehr kreditwürdig. ...

Weil die Welt durch den propagandistischen Hass gegen Russland die Enteignungswelle gegen die Russen akzeptiert, werden bald weitere Enteignungswellen kommen. Dieses Mal nicht aus Kriegsgründen, sondern aus Schulden- und Liquiditätszwängen."

US Not Planning To Return Seized Russian Assets – Jake Sullivan. Hi India, April 14, 2022

Several US congressmen have already called for the sale or liquidation of Russian assets caught up in the sanctions campaign, stating that the proceeds should be used for the reconstruction of Ukraine.

Russian President Vladimir Putin said Moscow has no plans to nationalize foreign assets in Russia in response. “Unlike Western countries, we will respect property rights,” he said.

Finnland und Schweden in die NATO? Die Tore stehen offen. 

Da tun die Regierungen der beiden Staaten so, als wenn sie des Ukrainekriegs wegen unbedingt in die NATO müssen, um sich vor dem Monster Rußland zu schützen, dabei laufen die Vorbereitungen dazu schon lange. Institutionen wie das CCL sind eigens dazu da, Orte für diskrete Verhandlungen bereitzustellen und Treffen zu organisieren. Mancher ist manches Mal eines hochrangigen Regierungsmitglieds ansichtig geworden, von dem niemand wußte, kein Medium berichtete.

Ist ja in Ordnung, aber für dumm sollten Sie alle die Bürger bitte nicht halten! 👿

Update, vom 28. April 2022 und vom 24. Mai 2022


16:00 Uhr
Soll Warschau die Kontrolle über einen Teil der Ukraine erhalten?
Ähnliche Meldungen über eine Aufteilung der Ukraine hat es seit Beginn des Krieges bereits mehrmals gegeben, allerdings erwiesen sie sich bisher als Fälschungen und nicht überprüfbare Gerüchte.

Kissinger: These are the main geopolitical challenges facing the world right now. By Lucas Bester,

Asked his perspective on the major issues facing the world today, Kissinger emphasized how the ongoing conflict between Russia and Ukraine could reshape the world as we know it: "Parties should be brought to peace talks within the next two months. Ukraine should've been a bridge between Europe and Russia, but now, as the relationships are reshaped, we may enter a space where the dividing line is redrawn and Russia is entirely isolated. We are facing a situation now where Russia could alienate itself completely from Europe and seek a permanent alliance elsewhere. This may lead to Cold War-like diplomatic distances, which will set us back decades. We should strive for long-term peace."

Könnten die USA bitte baldmöglichst solche Politiker hervorbringen wie Henry Kissinger? Bei allen politischen Vorbehalten, nach allem, was man ihm vorwerfen kann: Henry Kissinger ist genial!

Der nächste Schritt: Polen will die Ukraine schlucken. Anti-Spiegel, 24. Mai 2022

"Unbeachtet von den Medien hat Polen den nächsten Schritt zur Übernahme der Ukraine gemacht. Selensky hat den Weg dazu freigemacht und verschachert das eigene Land an Warschau."

"In Deutschland ist das nicht vielen bewusst, aber polnische Nationalisten trauern immer noch der polnischen Größe aus der Neuzeit nach, als das polnisch-litauische Königreich das Gebiet zwischen Ostsee und Schwarzem Meer beherrscht hat. Und es gibt in Polen immer noch Stimmen, die zu dieser alten Größe zurückkehren möchten."

Das NATO-Mitglied Polen im Kampf gegen Rußland, jetzt auch mit Atomraketen

Updates, vom 10. und 12. Juni 2022

Wie Polen die Ukraine schlucken möchte. Anti-Spiegel, 10. Juni 2022

"Polonisierung der Ukraine: Welche Regionen Warschau sich nehmen wird. [Die] Landkarte einer geteilten Ukraine, wie in der Serie ['Diener des Volkes' mit Wolodymyr Selenskyj als aufrechtem, gegen Korruption kämpfendem Präsidenten], ist auf polnische Züge lackiert und wurde im polnischen Fernsehen gezeigt." Die polnischen Züge können so bemalt bleiben.

Wenn's vollbracht ist, hat die NATO eine direkte Grenze zu Rußland. Die nicht mehr existierende Ukraine führt dazu, daß Rußland vom Westen abgetrennt ist und sich nach Asien orientieren muß. Nicht die Politik des Henry Kissinger, sondern die des Zbigniew Brzezinski setzt sich durch.

Wer ein Empire ist, war und sein wird, ein Imperium, ein Weltreich, Herr Zbigniew Brzezinski, ist noch nicht für jeden der involvierten Staaten klar, außer vielleicht für Großbritannien, die EU und die einzelnen EU-Staaten, die allesamt nicht das Zeug dazu haben, im Falle der Briten: nicht mehr!

NATO Deputy Chief Expects Permanent Bases in Eastern Europe

Under a 1997 agreement with Russia, NATO agreed not to establish permanent bases east of Germany.

Founding Act
on Mutual Relations, Cooperation and Security between NATO and the Russian Federation 

The member States of NATO reiterate that they have no intention, no plan and no reason to deploy nuclear weapons on the territory of new members, nor any need to change any aspect of NATO's nuclear posture or nuclear policy - and do not foresee any future need to do so. This subsumes the fact that NATO has decided that it has no intention, no plan, and no reason to establish nuclear weapon storage sites on the territory of those members, whether through the construction of new nuclear storage facilities or the adaptation of old nuclear storage facilities. Nuclear storage sites are understood to be facilities specifically designed for the stationing of nuclear weapons, and include all types of hardened above or below ground facilities (storage bunkers or vaults) designed for storing nuclear weapons.

The NATO-Russia Founding Act: A Dead Letter. By John R. Deni, 
Judy Dempsey's Strategic Europe. Carnegie Europe, June 29, 2017

Twenty years on, the NATO-Russia Founding Act ought to be considered a dead letter—an agreement that remains in force in name only. NATO should ignore its provisions in order to more effectively and efficiently safeguard the security of its most vulnerable members. As it stands, some NATO allies insist on maintaining commitments to Russia made in a very different security environment. This approach risks undermining stability and security in Europe, all in the name of pursuing the chimera of Russian cooperation in the East.

Laut amerikanischer Interpretation eine politische Übereinkunft und kein gesetzlich bindender Vertrag.

"In der Gunst Washingtons" – Wie die USA ihre militärische Erschließung Polens fortsetzen
Eine Analyse von Alexander Karpow und Aljona Medwedewa, RT DE, 12 Juni 2022

"Die USA errichten innerhalb der nächsten zehn Jahre mehr als 100 militärische Objekte für verschiedene Zwecke in Polen. Darüber informierte der US-Botschafter in dem osteuropäischen Land Mark Brzezinski anlässlich des Baubeginns eines Munitionslagers der USA in Powidz. ... Nach seinen Worten sind sie notwendig, 'um die militärische Bereitschaft ernsthaft zu erhöhen'."

Bereitschaft, was zu tun?

Sohn des Vaters! Er wird dessen Projekt fortsetzen: Die Entfernung der Ukraine aus dem russischen Reich, aus dem Einflußbereich Rußlands, zum Zweck der Vertreibung Rußlands aus Europa: Ab, nach Sibirien! Zwar bedeutet das mittelfristig das Ende der Weltherrschaft der USA, aber es kann deren demokratischer Regierung damit nicht schnell genug gehen. Sich Aufhalten mit den Gegensätzen zwischen Rußland und China, zwischen China und Indien, kann wegfallen. Die Demokraten können nicht schnell genug den Löffel abgeben.


Wer sonst hat Moskau außer Napoleon geplündert, verbrannt und besetzt? Von Boris Jegorow, 

Update, vom 27. Juli 2022

Western analyst[!] s believe that it will actually be this way:

Dmitry Medvedev shows the future map of Ukraine. Editorial Team, Editor: Dmitry Sudakov, 

Earlier, Medvedev said that Ukraine could lose the remnants of its sovereignty and disappear from the world map. The politician added that, in his opinion, after the 2014 coup, Ukraine lost its state independence and came under the influence of Western countries.