3. November 2018

George Soros, Donald Trump und der Migrationspakt


Fact Check: Yes, George Soros Was A Nazi Collaborator, o cão que fuma, 31 de maio de 2018

The Weekly Standard Finally Finds a Hill Worth Dying On: Defending George Soros Against His Own Admitted Work for Nazis in Confiscating Jewish Property. Ace of Spades HQ, May 30, 2018

"[George] Soros sagte 1998, daß er 'nicht im geringsten Schuld' fühle für seine Teilnahme, weil 'jemand anderer es getan haben würde', wenn er es nicht gewesen wäre."

In einem Kommentar auf PI erinnert Kirpal, am 3. November 2018, um 10:36 Uhr, an die "Meinung" des "Finanzgurus" George Soros, dem DIE WELT, vom 2. Oktober 2015, einmal mehr ein Forum bietet, sein Project Syndicate in Deutschland als Waffe gegen uns vorzustellen. Syndicate-Übersetzer Harald Eckhoff bringt uns das von George Soros für uns vorgesehene Schicksal nahe.

Update, vom 4. November 2018. Bitte vormerken für den 8. November 2018, ab 10:05 Uhr
Auf Antrag der AfD findet im Bundestag eine Debatte über den Migrationspakt statt.

Update, vom 8. und 10. November 2018
AfD im Bundestag klarer Gewinner nach Punkten
Nikolaus Fest zum Verrat der Bundesregierung am eigenen Volk

eine starke Stimme für offene Gesellschaften, freie Presse und Menschenrechte

"In dem Artikel kann wunderbar nachgelesen werden, dass so gut wie alles, was politisch in D geschieht nach den Vorstellungen des Herrn [György] Schwartz abläuft. Merkel ist quasi sein Sprachrohr (gewesen) und hat seine Denke quasi 1:1 übernommen. Auch der Plan des globalen Migrationspaktes ist dem Artikel zu entnehmen. Auch ein Finanzierungsplan wird dargelegt.

Die Grünen dürften derzeit umfunktioniert werden, um zukünftig Merkels schwindende Rolle zu übernehmen. Faszinierend, wie offen alles auf der Hand liegt." Soweit Kirpal!

Das Project Syndicate veröffentlicht den Artikel am 26. September 2015. Darin plädiert George Soros für die "Umbildung des Asylsystems", Rebuilding the Asylum System, er legt der EU Pflichten auf, wie sie vorzugehen hätte, auf daß noch mehr in "Asylanten" umbenannte Wirtschaftsimmigranten Europa überfluten und einnehmen könnten, soweit Muslime, auch für den Islam. Für die bisherigen Leistungen erteilt er der EU schlechte Zensuren, aber mit Angela Merkel und, seit Mai 2017, mit Emmanuel Macron hat er die passenden Auftragnehmer gefunden. Bei weiteren kann er nicht sicher sein:

"Um auf die Krise reagieren zu können, braucht die EU einen gemeinsamen Plan. Dieser muss eine effektive Methode zur Handhabung der Asylantenströme beinhalten, damit diese auf sichere, geordnete Weise stattfinden können – und in einer Geschwindigkeit, die Europas Aufnahmefähigkeit entspricht. Dieser Plan muss so umfassend sein, dass er auch über die Grenzen Europas hinausreicht. Es ist weniger zerstörerisch und viel weniger kostenaufwendig, wenn die potenziellen Asylanten in oder in der Nähe ihrer jeweiligen Umgebung bleiben."

George Soros bestimmt nicht nur, wer Asylant ist, sondern auch Europas Aufnahmefähigkeit und deren Geschwindigkeit. In drei Jahren hat er es geschafft, seine Weisungen über die UNO weltweit zu verbreiten. Der Migrationspakt ist Ausdruck dessen. Migration wird zur Genugtuung zahlreicher in der UNO vertretener Diktatoren der Welt zum unveräußerlichen Menschenrecht. Ein Heer von Autoren innerhalb und außerhalb des Project Syndicate wird die Anweisungen des George Soros über die Medien verbreiten, und die von seinen Open Society Foundations finanzierten Organisationen werden dafür agitieren. Die Organisation der Zerstörung übernehmen die willfährigen Regierungen der EU.

VIDEO-STATEMENT DES BERLINER AFD-POLITIKERS
Nicolaus Fest zu Verachtung und Verschwörung, PI, 10. November 2018

Taghell 10. November 2018 at 19:24
Leute, Leute ist euch überhaupt klar, was die AfD da für einen Skandal aufgedeckt hat?
Bis jetzt war nur bekannt, dass dieser Pakt von der UNO ausgearbeitet wurde.
Nun kommt heraus, dass die Bundesregierung ihre Finger im Spiel hat, ja ihn vielleicht sogar selber ausgearbeitet hat.
Ich nenne das HOCHVERRAT!

Babieca 10. November 2018 at 19:38
Übrigens sind die USA bereits vor einem Jahr aus diesem Teufelspakt ausgestiegen, als der noch in der Mache war. Am 3. Dezember 2017 hat Trump die Katastrophe erkannt und ist raus:

“Today, the US mission to the United Nations informed the UN secretary general that the United States is ending its participation in the Global Compact on Migration”

Migrationspakt der UNO: Vollständiger Text auf deutsch
Epoch Times, 14. October 2018. Aktualisiert: 2. November 2018 11:28

States, in other words, are not only supposed to open their borders for the migrants of the world, but should also help them pick and choose their future country by providing them with comprehensive information about each country they may wish to settle in.

UN Member States: Migration Is a Human Right, by Judith Bergman
Gatestone Institute, November 10, 2018 


Man muß Soros verstehen [er ist kein Politiker, er ist ein Zocker]: er kauft sich zeitlich passend an der Börse Optionsscheine auf den Verfall des Euros und der europäischen Wirtschaft (für ein paar Milliarden $). Steuert dann alles zur Destabilisierung der europäischen Wirtschaft durch die Massen-Dummi-Flutung und kassiert danach den Wettgewinn in Höhe von etlichen Mrd. $. Ähnlich hat er es immer gemacht [So knackte George Soros die Bank of England], nur jetzt in größerem Stil.

George Soros wettet mit 457 Millionen Dollar gegen Trump-Hausse – das ging schon mal schief!
Von Claudio Kummerfeld, finanzmarktwelt, 16. August 2018

Nicht nur als Kampfansage an Donald Trump, sondern auch als Nötigung zur Unterzeichnung, am 11. Dezember 2018, des Migrationspaktes zur weltweiten Flutung der prosperierenden Staaten des Westens mit Wirtschaftsimmigranten, Motto: Die Globalisierung hilft besonders den Ärmsten, sollte die in Richtung der Südgrenze der USA in Gang gesetzte Karawane von Tausenden von Mittelamerikanern gesehen werden. Sie befinden sich in Mexiko, und wo sie angelangt sind, versuchen die Gouverneure des jeweiligen Staates, sie möglichst schnell Richtung Norden loszuwerden. Der Gouverneur des Staates Veracruz Miguel Angel Yunes will Busse bereitstellen, um die inzwischen von 7 000 auf 4 000 reduzierte Karawane nach Mexiko-Stadt abzuschieben:

"'Es ist sehr wichtig, daß sie in der Lage sind, bald von Veracruz an einen anderen Ort zu gelangen,' sagte Yunes in einer Video-Botschaft. 'Aus dem Grund haben wir ihnen auch Transportmittel angeboten, so daß sie, wenn möglich morgen ... nach Mexiko-Stadt gelangen können oder an den Ort, den sie wünschen.'"

"Ein jubelnder Organisator [sic] der Karawane sagte der Gruppe: 'Wir werden alle gehen!'"

Der Gouverneur zieht sein Angebot jedoch zurück. "'Wir glauben, das war eine Manipulation und ein Spiel, das man mit den Gefühlen der Migranten treibt,' sagte der 21-jährige Migrant Osman Quiroz." Moment mal! Wie heißt der Migrant? Osman (Origen Turco)? Stammt er aus einer Familie von Islam-Konvertiten? Ist er der zitierte jubelnde Organisator? Die Karawane ist in Händen von Muslimen? Die Forderungen an Gouverneur Miguel Angel Yunes klingen entsprechend. So kennt man die Muslime:

"Die Organisatoren gaben eine Erklärung heraus, in der sie Yunes' Entscheidung zurückwiesen und forderten, daß er seinem Angebot von Bussen nach Mexiko-Stadt nachkäme."

Am 30. Oktober ist eine weitere Gruppe von 1 500 bis 2 000 Invasoren nach Norden aufgebrochen.


Die zukünftigen Grenzstürmer der drei mittelamerikanischen Länder Honduras, Guatemala und El Salvador, des Triangels, sind durchweg wohlgenährt und in sauberer Kleidung samt gefülltem Rucksack unterwegs, wie auf einer mittleren Wanderung. RT English zeigt sie in seinen Nachrichten zur vollen Stunde. Sie werden nicht nur rundum mit dem Nötigsten versorgt, mit Organisatoren, Grundnahrungsmitteln, Transport, wenn der auch nicht immer optimal ist, sondern auch mit juristischem Beistand. Es werden soeben Musterprozesse in Gang gesetzt:


"Honduranische Migranten in der Karawane verklagen Donald Trump.
Sie sagen Verfassungsrechte wären verletzt worden."
Honduran Migrants in Caravan Sue Trump, Say Constitutional Rights Violated
By Edmund DeMarche and Amy Lieu, Fox News, November 2, 2018

Zwölf zu Fuß Richtung USA wandernde honduranische Migranten, darunter sechs Kinder, haben, am 1. November 2018, Donald Trump, das Innen- und das Justizministerium der USA bei einem Gericht in Washington D.C. des Verstoßes gegen das Fifth Amendment, den Fünften Zusatzartikel zur US-Verfassung, verklagt. Sie werden vertreten und finanziert [!] von der darauf spezialisierten privaten Anwaltsfirma für Zivil- und Menschenrecht Nexus Derechos Humanos Attorneys Inc. Ihr Präsident Mario Williams, mit Sitz in Atlanta, Georgia, "vertritt Opfer des Fehlverhaltens von Regierung, Polizei und Gefängnis in den USA und international."

Das Fifth Amendment "bestimmt, daß 'eine Person ... weder in einer Strafsache gezwungen werden darf, gegen sich selbst auszusagen, noch, ihr Leben, Freiheit oder Eigentum ohne rechtskräftigen Prozeß zu entziehen'." Dieses Recht gelte auch für Ausländer.

Die Rechtsverletzung bestünde darin, die Tausende zählende Karawane an der Grenze ohne rechtskräftigen Prozeß zu deportieren; sie hätten Recht auf einen Prozeß.

Aber Donald Trump der Verschwörungstheorien bezichtigen, wenn er auf die Frage nach der Finanzierung durch George Soros und die US-Demokraten antwortet, es würde ihn nicht überraschen!

Donald Trump vor Pressevertretern, am 1. November 2018: "Mich würde nicht überraschen, wenn George Soros die Migranten-Karawane finanziert." [Video 3:09]

Fällt jemandem die Ähnlichkeit der Karawane mit dem "Großen Marsch der Rückkehr" in Gaza auf, wo von der Hamas Araber auf die israelische Grenze gehetzt werden, diese zu überwinden, in Israel einzudringen und es von innen zu zerstören?

Und wie war das ab September 2015 mit der Million illegaler Einwanderer in die EU?


Das Ziel dieser kriegerischen Operation wird klar: Es geht nicht darum, daß die nach Europa einwandernden Menschen, darunter Familien mit Kindern in der Minderheit, nach Deutschland wollen, sondern sie sind beauftragt und finanziert von den Wohlfahrtseinrichtungen der arabischen Staaten, gezielt nach Deutschland einzuwandern. Dafür scheuen die Herrscher dieser Staaten keine Kosten, die Mühen tragen die dem Islam unterworfenen, in ihren Ländern im Elend gehaltenen Muslime. Deshalb die Merkel-Poster. Woher haben sie diese? Woher haben sie das Geld für die Pässe auf dem Schwarzmarkt, für die Reise, ihre Ausstaffierung?


Die Rolle des George Soros und seiner Stiftungen sollte in diesem Zusammenhang bewertet werden.


Man sieht auf zahlreichen Fotos, daß die "Karawane" ebenfalls mehrheitlich aus jungen kräftigen Männern besteht. Deren Marsch auf die Grenze der USA wurde langfristig geplant, organisiert und finanziert. Rechtzeitig zu den Zwischenwahlen und vor allem rechtzeitig zur Unterzeichnung des Migrationspaktes, Marrakesch, 11. Dezember 2018, ist diese kriegerische Operation gegen die USA eingeleitet worden: Migration soll zu einem unveräußerlichen Menschenrecht werden.

Die "Karawane" wird planmäßig zum 10./11. Dezember 2018 an der Grenze der USA angekommen sein und sich mit Schwerpunktbildung an PR-günstigen Stellen entlang dieser verteilt haben. Die Medien werden auf Beutejagd gehen. Hier in einem Satz der typische parti pris der AFP dazu:

Along the way, it has drawn a flurry of vitriolic tweets from US President Donald Trump, who sought to mobilize his conservative base with anti-immigrant rhetoric ahead of Tuesday’s elections, in which his Republican party lost control of the House of Representatives.

"Die Migranten-Karawane fällt auseinander, als Hunderte wieder auf die Straße gehen"
Migrant caravan fragments as hundreds return to the road, by AFP

Hans-Jürgen Lamberty | Mi, 7. November 2018 – 15:05
2017 von der UNO ausgearbeitet, Juli 2018 beschlossen

Bei dem Globalen Pakt für sichere, geordnete und geregelte Migration (Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration – GCM) handelt es sich um eine Vereinbarung, die von den Vereinten Nationen unter tätiger Mithilfe der Deutschen Bundesregierung seit dem April 2017 ausgearbeitet und deren Text im Juli 2018 beschlossen wurde. Ab Juli 2018 wurden dann die Register der Vertuschung, Verheimlichung und "Schönrederei" durch die Bundesregierung und die Mainstream-Medien gezogen, um die Bevölkerung zu täuschen. Als Trump schon im Sommer sagte, das die USA auf keinen Fall mitmachen werden, hat man ihn sofort als kruden Spinner und rechten Populisten bezeichnet. Erst nachdem Bundeskanzler Kurz aus unserem Nachbarland Österreich Fraktur im Sinne seines Landes geredet hat, war auch die deutsche Öffentlichkeit im Bilde und seitdem kommen fast täglich weitere Migrations-Pakt Ablehner-Staaten hinzu. USA, Ungarn, Australien, Polen, Italien, Dänemark, Tschechien, Kroatien, Slowenien, … [Ich fordere den Anschluß Deutschlands an Oesterreich!]

CICERO-UMFRAGE. Die Deutschen sind uneins über den UN-Migrationspakt
VON CICERO-REDAKTION am 7. November 2018


"Die zwischenstaatliche Konferenz zur Annahme des Paktes für sichere, geordnete und geregelte Migration wird in Marrakesch, Marokko, am 10. und 11. Dezember 2018 stattfinden.

Der Außenminister der Slowakei Miroslav Lajčák (links), 
die Botschafter Mexikos Juan José Gómez Camacho (Mitte) und der Schweiz Jürg Lauber (rechts):
Endlich können die westlichen Industriestaaten mit Einwanderern geflutet werden!

Slovakia is ruled by Soros mod and Soros media and Soros steered student revolts. 

Diese zwischenstaatliche Konferenz wird unter der Schirmherrschaft der Generalversammlung der Vereinten Nationen und in Folge der 'New Yorker Erklärung über Flüchtlinge und Migranten' (19. September 2016) abgehalten, die entschied, einen Prozeß von zwischenstaatlichen Verhandlungen einzuleiten, die zu einem globalen Pakt für sichere, geordnete und geregelte Migration führen."

Die Bundesregierung unter der (noch) Kanzlerschaft Angela Merkels wird diesen Plan unserer Zerstörung unterzeichnen, ohne die Bürger jemals darüber informiert und konsultiert zu haben. Die meisten wissen gar nichts davon. Der Bundestag beriet nicht darüber. Außenmini Hico Mass rügt "abstruse Falschmeldungen", wittert Verschwörungstheorien; er ist ebenfalls begeistert, daß die Migrationswilligen der Elendsstaaten der Welt nicht mehr ihre Länder aufbauen, sondern unsere Länder zerstören sollen:

George Soros wird sich freuen: Mission accomplished!

Update, vom 4. November 2018. Bitte vormerken für den 8. November 2018, ab 10:05 Uhr


Obgleich bisher die deutschen Medien dazu schweigen, beantragte hierzu die AfD Fraktion im Deutschen Bundestag eine Debattte für den 08.11.2018, ab 10:05 Uhr [zu verfolgen auf PHOENIX]. Die AfD ist derzeit die einzige Partei, die diesen Pakt aus klaren Gründen ablehnt.

Jörg Meuthen :
"Merkel und Maas betreiben vorsätzliche Schädigung unseres Landes"
"Der Pakt bedeutet die Vernichtung der Nationalstaaten und deren Kulturen"

Prof. Dr. Jörg Meuthen bezieht Stellung zum Globalen Migrationspakt. AfD, 2. November 2018

Update, vom 8. November 2018

Der Pakt hat eine politische Verbindlichkeit, die weit über die rechtliche hinausgeht. Die rechtliche ist mangels Durchsetzungsmöglichkeit im Völkerrecht ohnehin schwach.

"Gauland an die Regierung gewandt: 'Für wie dumm halten sie uns eigentlich alle und ihre Wähler draußen?' Linke Träumer und globalistische Eliten wollten das Land klammheimlich von einem Nationalstaat in ein Siedlungsgebiet umwandeln, erklärte der AfD-Chef. ...

Die AfD steht indes nicht allein mit ihrer Kritik. Von den Regierungsrednern peinlich verschwiegen, aber unsichtbar im Raum schwebten argumentativ starke Verbündete; Staaten, die sich einer Zustimmung verweigern  oder dies noch beabsichtigen. Die USA, Österreich, Australien, Ungarn Kroatien, Polen, wahrscheinlich Italien, Schweiz, Dänemark. Während der Debatte wurde bekannt, dass sich voraussichtlich auch Israel der Zustimmung verweigern wird.

Sind das alles Rechtspopulisten und Nazis?"

Gauland: "Deutschland soll zum Siedlungsgebiet werden."  Von JUPITER, PI, 8. November 2018